3. NAK in der Zuckerrübe

Durch die Trockenheit haben Unkräuter, vor allem der Gänsefuß, starke Wachsschichten und müssen mit robusten Aufwandmengen behandelt werden, auch der Abstand zwischen den NAK Spritzungen soll eher kurz (5-7 Tage) gehalten werden, wenn Problemunkräuter auf dem Feld stehen. Zwischen 2. und 3. NAK, oder nach der 3. NAK ist auch die Distelbekämpfung durchzuführen. Die Tipps dazu finden Sie unten oder fordern Sie einfach eine Spezialberatung durch unseren Außendienst an. Käferbehandlung mit Mospilan 20 SG oder Cymbigon Forte gemeinsam mit NAK möglich.

am 08.05.2020
Teilen auf:

 

Empfehlung für die 3. NAK:

1,25 l  (Morgens) - 1,5 l (Abends) Betanal MaxxPro + 2 l Metafol SC + 30 g Debut* +
0,5 l Gondor/ha
oder 0,25 l Gondor + 2 l Wuxal P-Profi/ha

* Debut gegen Problemunkräuter (in 2. und 3. NAK):
Bingelkraut, Vogelknöterich, großes Klettenlabkraut, Begrünungsreste, Ambrosia, nicht tolerante Ausfallsonnenblume

 

Distel- und Problemunkrautstrategie sowie Gräserbekämpfung:

0,5 l Select 240 EC + 165 g Lontrel 720 SG + 1 l RadiaMix/ha
Im Abstand von 7 Tagen zur NAK können Gräser, Distel, Kamille und resistente Ausfallsonnenblume bekämpft werden
 

Spezial-Tipps:

  • 3. NAK in Kombination mit 0,75 l Select gegen Gräser möglich
  • Mischungen mit Mospilan 20 SG oder Cymbigon Forte gegen Rüsselkäfer möglich
  • Gräserbekämpfung zwischen den NAKs mit Panarex + Spectrum durchführen
  • Lontrel + Gondor gegen Distel mit 7 Tagen Abstand zur NAK
     

Lösung für Ackerwinde, Schachtelhalm, Beinwell:

165 g Lontrel 720 SG + 30 g Debut + 0,5 l Gondor/ha

  • 10 Tage Abstand zur letzten NAK-Spritzung - warme wüchsige Witterung 3 Tage nach der Anwendung
  • ab dem 6-Blattstadium der Zuckerrübe
  • Ackerwinde sollte möglichst viel Blattmasse haben
  • Anwendung in den Morgenstunden

Pfl.Reg.Nr.: Betanal MaxxPro 3017; Metafol SC 3573; Debut 2521; Lontrel 720 SG 3409; Select 240 EC 2744