• Home
  • Aktuelles & Termine
  • Zugelassene Kupfer Pflanzenschutzmittel versus Kupfer Blattdünger - Warnung vor illegalen Anwendungen
Saison 2024 - am 15.02.2024

Zugelassene Kupfer Pflanzenschutzmittel versus Kupfer Blattdünger - Warnung vor illegalen Anwendungen

Teilen

Zugelassene Kupfer Pflanzenschutzmittel versus Kupfer Blattdünger - Warnung vor illegalen Anwendungen

Der Pflanzenschutzwirkstoff Kupfer spielt als Fungizid und Bakterizid in der BIO-Produktion eine ebenso wichtige Rolle wie als Resistenzbrecher bei konventionellen Betrieben. Ein Paradebeispiel dafür ist Cuprofor Flow:


- wird in Österreich produziert 
- ist feinst vermahlen mit hohem Wirkungsgrad
- hat eine gute Anhaftung und mit bester Regenfestigkeit
- ist breit getestet und zugelassen

 

Cuprofor Flow, ein Pflanzenschutzmittel mit dem Wirkstoff Kupferoxychlorid:

Cuprofor Flow wird auch Haftkupfer genannt, weil es als Kontaktfungizid auf den Pflanzenoberflächen einen stabilen Schutzfilm bildet, aus dem die wirksamen Cu-Ionen abgegeben werden. Diese unterbinden die Atmung der Pilzzellen und bekämpfen die Erreger vorbeugend.

Kupferdünger – fachlich:
Kupfer ist ein Schwermetall, das in sehr geringen Mengen (ca.100 g/ha) als Spurenelement von den Pflanzen benötigt wird. Mit Ausnahme von Heidemoorböden gibt es in Österreich kaum Böden mit Kupfermangel. Bei Blattdüngern, wie Cu-Chelaten, muss das pflanzenverfügbare Kupfer angegeben werden. Kupferoxychlorid ist dafür denkbar ungeeignet und wird von seriösen Beratern nicht empfohlen.

§ Kupferdünger – rechtlich:
Die Cu-Düngung ist im Düngemittelgesetz und in der Düngemittelverordnung geregelt.
Laut Düngemittelgesetz ist die „Richtlinie für sachgerechte Düngung“ einzuhalten.

Für mineralische Cu-Spurenelementdünger gilt in dieser Richtlinie für sachgerechte Düngung:

  • Einsatz nur bei nachgewiesenem Bedarf erlaubt, daher unbedingt Bodenuntersuchung notwendig
  • Empfehlung maximal 500 g Cu/ha nur bei niedriger + mittlerer Versorgung = 1,3 l Dünger (380 g/l)
  • Eine Anwendung ohne Bodenuntersuchung oder Mengen über 500 g/ha sind ein Verstoß gegen diese Richtlinie

Achtung, manche Inverkehrbringer von Cu-Düngern weisen nicht auf die Notwendigkeit einer vorherigen Bodenuntersuchung hin und empfehlen viel höhere Mengen als gesetzlich erlaubt, angelehnt an die Aufwandmengen zugelassener Pflanzenschutzmittel. Meist handelt es sich um Cu-Blattdünger mit 380 g Cu/l mit Empfehlungen von bis zu 10 l/ha (2 - 4 x 1,5 - 2,5 l). Lassen Sie sich weder als Händler noch als Anwender auf diese Dünger ein. Gegen solche Produkte wird gesetzlich vorgegangen! Sie würden gegen das Gesetz und gegen die gute landwirtschaftliche Praxis verstoßen.

Vertrauen Sie bei Ihrer Fungizidanwendung auf ein zugelassenes Pflanzenschutzmittel wie z.B. Cuprofor Flow und schützen Sie damit Ihre Kulturen vor Pilzen und Bakterien. Weitere Infos zu Cuprofor Flow (kwizda-agro.at) erhalten Sie hier.   

 
Pfl.Reg.Nr.: Cuprofor Flow 3034-901

 

 

 

 

Weitere Informationen, die neuen Regionalempfehlungen und Ratgeber

finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage: www.kwizda-agro.at

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Kwizda Agro GmbH