Pfl. Reg. Nr.: 4340
Univoq
Univoq™ ist ein systemisches Fungizid mit protektiver und kurativer Wirkung gegen Blatt – und Ährenkrankheiten in Weizen, Dinkel, Roggen und Triticale.
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Kulturen: Triticale, Weizen, Roggen, Dinkel
Wirkstoffe: Fenpicoxamid, Prothioconazol
Wirkstoffgruppe: FRAC G1
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.
Pfl. Reg. Nr.: 4340
Univoq
Univoq™ ist ein systemisches Fungizid mit protektiver und kurativer Wirkung gegen Blatt – und Ährenkrankheiten in Weizen, Dinkel, Roggen und Triticale.
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Kulturen: Triticale, Weizen, Roggen, Dinkel
Wirkstoffe: Fenpicoxamid, Prothioconazol
Wirkstoffgruppe: FRAC G1
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.
Vorteile

Univoq ist der neue Standard gegen Getreidekrankheiten in Weizen, Roggen, Triticale und
Dinkel. Der einzigartige Wirkmechanismus, die robuste Wirkung gegen alle relevanten
Getreidekrankheiten und die flexible Anwendung durch die i-Q4 Formulierung sichern den
Behandlungserfolg auch unter schwierigen Bedingungen und brechen Resistenzen besonders
bei Septoria.

Anwendung

Gegen Echter Mehltau (Blumeria graminis) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen DTR-Blattdürre (Drechslera tritici-repentis) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen Ährenfusariose (Fusarium spp.) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 59 (Ende des Ähren-/Rispenschiebens: Ähre/Rispe vollständig sichtbar) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen Halmbruchkrankheit (Pseudocercosporella herpotrichoides) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 32 (2-Knotenstadium: 2. Knoten wahrnehmbar, mind. 2 cm vom 1. Knoten entfernt) max. 1x spritzen.

Gegen Braunrost (Puccinia recondita) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen Gelbrost (Puccinia striiformis) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen Schneeschimmel (Monographella nivalis) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen Blatt- und Spelzenbräune (Septoria nodorum) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen Blattfleckenkrankheit (Rhynchosporium secalis) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Gegen Septoria-Blattdürre (Septoria tritici) mit 2 l/ha in 150 - 300 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis ab BBCH 30 (Beginn des Schosses: Haupttrieb und Bestockungstriebe stark aufgerichtet, beginnen sich zu strecken. Ährenspitzen mind. 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Mischbarkeit
Downloads zu Univoq
Sicherheitsdatenblatt
Download Download 248.16 KB
Produktdatenblatt
Download Download 5.79 MB