• Home
  • REBSCHUTZ AKTUELL - Schrotkorn/Erbsengröße
Pflanzenschutzberater Johann Andert | © Kwizda Agro GmbH
Saison 2023 - am 05.07.2023

REBSCHUTZ AKTUELL - Schrotkorn/Erbsengröße

Teilen

Im nördlichen Weinbaugebiet hat durch das größtenteils warme Wetter die Gefahr für Neuinfektionen durch Peronospora abgenommen. Dennoch sollte der Spritzbelag erneuert werden, um vor Sekundärinfektionen zu schützen. Im südlichen Weinbaugebiet ist die Peronosporagefahr indessen nach wie vor akut.

Die Oidiumgefahr war schon vor Blühbeginn in allen Weinbaugebieten als HOCH einzustufen und ist immer noch als äußerst kritisch zu beurteilen!

So sind bedingt durch die günstige Witterung für den Schaderreger sowohl Peronosporasymptome (im Süden) als auch bereits Oidiumsymptome (im Norden) beklagt worden.

Das prognostizierte Wetter im Zusammenhang mit dem Entwicklungsstadium der Reben zeigt einmal mehr wie ernst zu nehmen die richtige Mittelwahl, die volle Dosierung und die richtigen bzw. dem Infektionsdruck angepassten Spritzintervalle in der gefährlichsten Zeit (=Mehltaufenster) sind.

 

Fungizidempfehlung Trockengebiet pro ha:

0,38 l Zorvec Vinabel/10.000 m² LWF (+ 3 l Foshield in Anlagen mit Peronosporasymptomen)

0,3 l Talendo Extra + 0,3 l Karathane Gold

3 kg Netzschwefel

 

Fungizidempfehlung Feuchtgebiet pro ha:

0,38 l Zorvec Vinabel/10.000 m² LWF + 3 l Foshield

0,3 l Spirox Duo/10.000 m² LWF + 3 kg Netzschwefel Kwizda

 

ACHTUNG WIRKSTOFFWECHSEL: wurden bereits 4 Behandlungen mit Mitteln aus der Gruppe 3 (Triazole) durchgeführt, in beiden Gebieten alternativ ZORVINO PACK einsetzen:

Alternative Fungizidempfehlung Gesamtösterreich pro ha:

0,38 l Zorvec Vinabel/10.000 m² LWF + 0,5 l NissoVIN (= Zorvino Pack)

(+ 3 l Foshield in Befallsanlagen)

+ 0,3 l Karathane Gold + 3 kg Netzschwefel Kwizda

 

Bekämpfung der Stockaustriebe und Herbizidbehandlung:

Ausreichend Niederschlag hat nicht nur der Wüchsigkeit der Weinreben gutgetan, auch Stockaustriebe sind wieder nachgewachsen und müssen jetzt ein zweites Mal mit Kabuki Go entfernt werden. Nur mit Abschirmvorrichtung arbeiten!

Einmalige Anwendung mit 0,4 l Kabuki + 0,4 l Gondor/100 l Wasser (200 l/ha)

Oder zwei Anwendungen mit je 0,2 l Kabuki + 0,2 l Gondor/100 l Wasser (200 l/ha)
Splittinganwendungen im Abstand von mind. 14 Tagen durchführen

Gegen Gräser ab dem 4. Standjahr 0,5 l Centurion Plus pro 100 l Wasser zufügen.

Das Gräsermittel Centurion Plus ist über eine Notfallzulassung gegen Einjährige Rispe erlaubt und erfasst andere Gräser (Quecke, Hirse, Flughafer…) mit.

 

Ihre Weinbauberater informieren Sie gerne:

Johann Andert      0664/822 57 10
Weinbau überregional
 
Martin Kaiser         0664/822 58 70
Weinbau überregional
 
Marius Pimpel       0664/852 92 79
Burgenland, Carnuntum, Thermenregion
 
Mario Hopfer         0664/8860 85 47
Steiermark, Südburgenland
 
Michael Hartl         0664/78002489
Weinviertel

 

Pfl.Reg.Nr.: Zorvec Vinabel 4369, Talendo Extra 3342, Karathane Gold 2981, Netzschwefel Kwizda 1941, Spirox Duo 3863-901, Foshield 4346, NissoVin 3157-901, Kabuki 2907, Centurion Plus 4254.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kwizda-agro.at

oder telefonisch von Ihrem regionalen Pflanzenschutzberater