Pfl. Reg. Nr.: 3342

Talendo Extra

Fungizid zur Bekämpfung von Echten Mehltau im Weinbau
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Packungsgrößen: 1 l, 0,25 l
Kulturen: Weinreben
Wirkstoffe: Proquinazid, Tetraconazol
Wirkstoffgruppe: FRAC 13, FRAC 3

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

  • Tetraconazol – starker Wirkstoff im Weinbau
  • Längere Wirkungsdauer – erhöhte Sicherheit
  • In den Versuchen hervorragende Wirkung
  • Zusatzwirkung auf Schwarzfäule

Gegen Echter Mehltau (Erysiphe necator) mit 0,4 l/ha in 1.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, von BBCH 55 (Gescheine vergrößern sich) bis BBCH 79 (Ende Traubenschluss) max. 3x im Abstand von 10 - 14 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 30 Tage.

Empfehlung

In Abhängigkeit von der Bestandesdichte und dem Entwicklungsstadium der Kulturpflanzen werden folgende Aufwandmengen festgelegt:

0,08 - 0,2 l Talendo Extra/ha bis Stadium 61 (Austrieb bis Beginn der Blüte)
0,15 - 0,3 l Talendo Extra/ha bis Stadium 71 (bis Fruchtansatz)
0,2 - 0,4 l Talendo Extra/ha ab Stadium 71 (ab Fruchtansatz)

Bei Verwendung mehrerer Produkte in einer Tankmischung können unvorhergesehene Wechselwirkungen auftreten. Generell sind die Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sowie die Grundsätze der Guten Landwirtschaftlichen Praxis zu beachten. Für eventuell negative Auswirkungen von durch uns nicht empfohlene Tankmischungen haften wir nicht, da nicht alle in Betracht kommenden Mischungen geprüft werden können.
Talendo Extra ist für die Anwendung im Weinbau mit Vincare, Cuprofor flow, Kupfer Fusilan WG, Kamuy, Frupica Opti, Prestop und Karathane Gold, mit Insektiziden wie Steward, Spintor, Mimic und hochwertigen Blattdüngern wie Wuxalen, Azo-Speed, Radam Extra und KwizdaVital mischbar.

Downloads zu Talendo Extra
Sicherheitsdatenblatt
250.95 KB
Gebrauchsanleitung
56.71 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Talendo Extra"
News
Rebschutz Aktuell: ca. Erbsengröße

Laut Warndienst ist die Oidiumgefahr in allen Weinbaugebieten als HOCH einzustufen! Sollten die prognostizierten Niederschläge doch hoffentlich kommen, darf auch die Peronospora nicht außer Acht gelassen werden. Verwenden Sie hier bevorzugt Produkte, die eine Zusatzwirkung auf Botrytis mitbringen.

Mehr lesen
News
Rebschutz Aktuell: Trockengebiet

Letzte Woche gab es lokal die ersten Peronospora Primärinfektionen. Die Weiterentwicklung muss genau beobachtet werden, um eine weitere Ausbreitung ist zu verhindern. Durch das nun warme und niederschlagsarme Wetter haben die Reben an Blattmasse ordentlich zugelegt, aber gleichzeitig ist damit die Oidiumgefahr dramatisch gestiegen. Somit haben wir im Moment im gesamten Weinbaugebiet eine mittlere bis hohe Oidiumgefahr.

Mehr lesen