Pfl. Reg. Nr.: 2981

Karathane Gold

Fungizid zur Bekämpfung von Oidium im Weinbau
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Packungsgrößen: 1 l, 5 l
Kulturen: Weinrebe
Wirkstoffe: Meptyldinocap
Wirkstoffgruppe: FRAC 29
  • Einziges Oidiumprodukt mit Eradikativwirkung
  • Idealer Mischungspartner
  • Einzigartiger Wirkstoff: Meptyldinocap

Gegen Echter Mehltau (Uncinula necator) mit 0,6 l/ha in 1.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, von BBCH 13 (Mitte Austrieb) bis BBCH 81 (Reifebeginn) max. 4x (max. 2x nach der Blüte) im Abstand von 7 - 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 21 Tage.

Einschränkung: ausgenommen Tafeltrauben

Empfehlung

0,3 l Karathane Gold/ha vor der Blüte
0,6 l Karathane Gold/ha nach der Blüte

In Mischungen:
0,3 l Karathane Gold/ha zusammen mit z.B. Talendo Extra, Kusabi, Vino-Vin-Pack

Bei Befallsbeginn:
0,6 l Karathane Gold/ha zur Abstoppung 2x in Folge im Abstand von 7 Tagen spritzen

Karathane Gold ist mit nahezu allen Pflanzenschutzmitteln gut mischbar. Die Anwendung von Karathane Gold in Tankmischungen mit Netzschwefel und schwefelhaltigen Produkten bei Temperaturen über + 25 °C und bei direkter Sonneneinstrahlung während und nach der Spritzung kann bei empfindlichen Sorten (wie Gelber Muskateller) zu Schäden an Blättern und Beeren führen.
Unter diesen Voraussetzungen sind solche Tankmischungen zu unterlassen bzw. ist die Anwendung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Keinesfalls ein Netzmittel zusetzen, weil dadurch die Verträglichkeit empfindlich beeinflusst werden kann.

Downloads zu Karathane Gold
Sicherheitsdatenblatt
131.32 KB
Gebrauchsanleitung
59.98 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Karathane Gold"
News
Rebschutz Aktuell: It's Zorvec Time

Laut Warndienst gab es bereits Mitte/Ende Mai die ersten Primärinfektionen und die lang ersehnten Regenfälle bewirken weiterhin eine hohe Infektionsgefahr. Wer Zorvec Zelavin Bria vor der Blüte gespritzt hat, ist somit auf der sicheren Seite. Vermehrt hört man auch von vermeintlichen Peronosporaschäden am Geschein, welche sich dann als Schwarzfäulesymptome herausstellten. Dafür haben wir Talendo Extra im selben Zeitraum bis kurz nach der Blüte in unseren Empfehlungen. Derzeit ist ein Spritzintervall von maximal 10 Tagen einzuhalten.

Mehr lesen
News
Rebschutz Aktuell: Blüte

Aufgrund der Niederschläge der letzten Wochen und dem daraus resultierenden Krankheitsdruck ist die Infektionsgefahr für Peronospora, Oidium, Botrytis und mancherorts auch Schwarzfäule sehr hoch. Setzen Sie in dieser gefährlichen Phase nur die besten Produkte ein und achten Sie darauf, den Spritzabstand zwischen den Applikationen auf maximal 10 Tage zu planen.

Mehr lesen
News
Rebschutz Aktuell: letzte Vorblüte

Die Infektionsgefahr für die beiden Hauptkrankheiten Oidium und Peronospora war bisher bescheiden. Nur regional und je nach Wettersituation gibt es für beide Krankheiten ein mittleres Infektionsrisiko. Um diesen günstigen Zustand über die gesamte Saison zu bewahren, sind ab jetzt nur die allerstärksten Produkte einzusetzen. Mit dem ultimativen Zorvec Zelavin Bria (Peronospora) und Talendo Extra + Karathane Gold (Oidium) haben Sie höchste Wirkungssicherheit, -dauer und Regenfestigkeit. Mit dieser Tankmischung werden auch Phomopsis, Roter Brenner und Schwarzfäule erfasst!

Mehr lesen