Pfl. Reg. Nr.: 4036

Dagonis®

Flüssiges Fungizid mit vorbeugender und exzellenter kurativer Wirkung gegen Alternaria und Echte Mehltaupilze, pilzliche Blattfleckenerreger, Rhizoctonia und Sclerotinia
Formulierung: Suspensionskonzentrat
Packungsgrößen: 5 l
Kulturen: Fruchtgemüse Kürbisgewächse, Futtererbse, Karotte, Rote Rübe, Knollensellerie, Pastinaken, Kohlrübe, Schwarzwurzel, Wurzelpetersilie, Salate, Porree, Brokkoli, Blumenkohl, Kopfkohl (Rot-, Weiß-, Spitz- und Wirsingkohl), Kartoffel, Tomate, Gemüsepaprika, Erdbeere
Wirkstoffe: Difenoconazol, Fluxapyroxad
Wirkstoffgruppe: FRAC 3, FRAC 7

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

  • Hochleistungsformulierung
  • 2 starke Wirkstoffe (additive Synenergien)
  • Sehr kurze Wartezeit
  • Hervorragende Dauerwirkung
  • Breite Wirksamkeit gegen Pilzkrankheiten

Gegen Echter Mehltau (zur Befallsminderung) mit 0,6 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 61 (1. Blüte am Hauptspross offen) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Einschränkung: Mit ungenießbarer Schale

Gegen Stängelbrand mit 0,6 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 61 (1. Blüte am Hauptspross offen) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Einschränkung: Mit ungenießbarer Schale

Gegen Echter Mehltau (zur Befallsminderung) mit 0,6 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 61 (1. Blüte am Hauptspross offen) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Einschränkung: Mit genießbarer Schale

Gegen Stängelbrand mit 0,6 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 61 (1. Blüte am Hauptspross offen) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Einschränkung: Mit genießbarer Schale

Gegen Echter Mehltau (zur Befallsminderung) mit 0,6 l/ha (max. 0,6 l/10.000 m² behandelte Laubwandfläche) in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 61 (1. Blüte am Hauptspross offen) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Einschränkung: Mit genießbarer Schale

Gegen Stängelbrand mit 0,6 l/ha (max. 0,6 l/10.000 m² behandelte Laubwandfläche) in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 61 (1. Blüte am Hauptspross offen) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Einschränkung: Mit genießbarer Schale

Gegen Blattbrand (zur Befallsminderung) mit 2 l/ha in 400 - 800 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 15 (5. Laubblatt mit Stipeln und Ranke entfaltet) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Brennfleckenkrankheit (zur Befallsminderung) mit 2 l/ha in 400 - 800 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 15 (5. Laubblatt mit Stipeln und Ranke entfaltet) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Stängelfäule mit 2 l/ha in 400 - 800 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 15 (5. Laubblatt mit Stipeln und Ranke entfaltet) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Rost mit 2 l/ha in 400 - 800 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 15 (5. Laubblatt mit Stipeln und Ranke entfaltet) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Echter Mehltau mit 0,6 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Möhrenschwärze, Schwarzfäule mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Weißfäule (zur Befallsminderung) mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 14 (4. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Echter Mehltau mit 0,6 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Echter Mehltau mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Echter Mehltau mit 2 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Echter Mehltau mit 0,6 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 14 (4. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Alternaria-Arten mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 14 (4. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Sclerotinia-Arten mit 2 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 14 (4. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (Dickenwachstum abgeschlossen) max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Stängelfäule, Sclerotinia mit 2 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 13 (3. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (art-/sortentypische Größe, Form und Festigkeit erreicht) max. 1x spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Einschränkung: ausgenommen Chicory

Gegen Schwarzfäule mit 2 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 13 (3. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 49 (art-/sortentypische Größe, Form und Festigkeit erreicht) max. 1x spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Einschränkung: ausgenommen Chicory

Gegen Purpurfleckenkrankheit mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 13 (3. Laubblatt deutlich sichtbar) bis BBCH 49 (Zwiebellaub abgestorben) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Rost mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 13 (3. Laubblatt deutlich sichtbar) bis BBCH 49 (Zwiebellaub abgestorben) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Rost mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 13 (3. Laubblatt deutlich sichtbar) bis BBCH 49 (Zwiebellaub abgestorben) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Purpurfleckenkrankheit mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 13 (3. Laubblatt deutlich sichtbar) bis BBCH 49 (Zwiebellaub abgestorben) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Alternaria-Arten (zur Befallsminderung), Ringfleckenkrankheit (zur Befallsminderung) mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 41 (Beginn der Seitenknospenbildung bzw. Beginn der Blumenbildung) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Alternaria-Arten, Ringfleckenkrankheit mit 1 l/ha in 400 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 41 (Beginn der Kopfbildung) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Alternaria-Arten mit 0,75 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 38 (80 % der Pflanzen benachbarter Reihen berühren sich) bis BBCH 89 (Beeren des 1. Fruchtstandes sind welk) max. 4x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Gegen Alternaria-Arten mit 0,6 l/ha (max. 0,6 l/10.000 m² behandelte Laubwandfläche) in 200 - 400 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr, von BBCH 51 (1. Blütenstand sichtbar) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Gegen Dürrfleckenkrankheit (zur Befallsminderung) mit 1 l/ha (max. 1 l/10.000 m² behandelte Laubwandfläche) in 200 - 400 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr, von BBCH 51 (1. Blütenstand sichtbar) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Gegen Echter Mehltau mit 0,6 l/ha (max. 0,6 l/10.000 m² behandelte Laubwandfläche) in 200 - 400 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr, von BBCH 51 (1. Blütenstand sichtbar) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Gegen Alternaria-Blackfleckenkrankheit mit 1 l/ha (max. 1 l/10.000 m² behandelte Laubwandfläche) in 200 - 400 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr, von BBCH 51 (1. Blütenstand sichtbar) bis BBCH 89 (Vollreife) max. 2x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Gegen Echter Mehltau mit 0,6 l/ha in 1.000 - 2.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 60 (Erste Blüten) bis BBCH 89 (2. Pflücke) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 1 Tag.

Gegen Echter Mehltau mit 0,6 l/ha in 1.000 - 2.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, von BBCH 60 (Erste Blüten) bis BBCH 89 (2. Pflücke) max. 3x im Abstand von mind. 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 1 Tag.

Dagonis® ist mischbar mit Fungiziden, wie z.B. Axidor®, Polyram®WG, Forum®, und mit Insektiziden.  In  Tankmischungen  sind  die  von  der  Zulassungsbehörde  festgesetzten  und genehmigten  Anwendungsgebiete  und  Anwendungsbestimmungen  für  den  Mischpartner einzuhalten.

Downloads zu Dagonis®
Sicherheitsdatenblatt
204.57 KB
Gebrauchsanleitung
80.78 KB