Pfl. Reg. Nr.: 3677

Betanal Tandem

Herbizid zur Bekämpfung von einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Zuckerrüben
Formulierung: Suspensionskonzentrat
Packungsgrößen: 5 l
Kulturen: Zuckerrübe, Futterrübe, Rote Rübe
Wirkstoffe: Ethofumesate, Phenmedipham
Wirkstoffgruppe: HRAC N

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

  • Wegfallender Wirkstoff Desmedipham ersetzt durch deutlich höhere Mengen Phenmedipham und Ethofumesate
  • Top in Kombination mit Debut DuoActive Pack, weil ein Tandem und ein Duo perfekt zusammenpassen
  • Das stärkste Basisherbizid für eine sichere NAK-Strategie

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen, von BBCH 10 (Keimbblattstadium) bis BBCH 18 (8 Laubblätter entfaltet) max. 3x im Abstand von 5 - 14 Tagen spritzen.

Empfehlung

1,25 l Betanal Tandem/ha als Basisherbizid in der 1. NAK
1,25 l Betanal Tandem/ha als Basisherbizid in der 2. und 3. NAK

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen, von BBCH 10 (Keimbblattstadium) bis BBCH 18 (8 Laubblätter entfaltet) max. 3x im Abstand von 5 - 14 Tagen spritzen.

Empfehlung

1,25 l Betanal Tandem/ha als Basisherbizid in der 1. NAK
1,25 l Betanal Tandem/ha als Basisherbizid in der 2. und 3. NAK

Notfallzulassung nach Artikel 53: von 01.04.2021 - 29.07.2021
Downloads zu Betanal Tandem
Sicherheitsdatenblatt
219.56 KB
Gebrauchsanleitung
69.09 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Betanal Tandem"
News
3. NAK gegen Unkräuter in der Zuckerrübe

Nach der lang andauernden Niederschlagsperiode muss bei Befahrbarkeit der Felder möglichst rasch die 3. NAK durchgeführt werden, vor allem bei übriggebliebenen großen Unkräutern. Nach der 3. NAK auch die Distelbekämpfung durchführen.

Mehr lesen
News
Zulassungsende Sphere SC

Mehr lesen
News
Herbizidstrategie 1. NAK in Zuckerrübe und Tipps gegen Schädlinge

Nach der kalten Witterungsperiode steht bei den Zuckerrüben die erste NAK mit der neuen Herbizidstrategie an. In den Gebieten mit Derbrüsslern müssen die Flächen besonders beobachtet und geschützt werden, gleiches gilt für Regionen ohne insektizide Beizen für den Erdfloh. Hier finden Sie unsere Empfehlungen, Fragen beantwortet gerne Ihr Berater.

Mehr lesen