Zuckerrübe vor Cercospora schützen

Die Kombination aus gebietsweise starkem Niederschlag, starkem Rübenwachstum und hohen Temperaturen erhöht den Cercospora-Infektionsdruck. Es ist wichtig, keine zu langen Spritzabstände zu riskieren und volle Aufwandmengen der Produkte anzuwenden, damit die Rüben gesund bleiben.

2021 am 15.07.2021
Teilen auf:

 

2. Cercospora-Spritzung

0,4 l Sekvenca/ha
+ 1,25 l Cuprofor flow
(Resistenzbrecher)
+ 0,15 l Designer (Spezialnetzmittel für Fungizide)
+ 2 l Wuxal K40 (gegen Trockenstress)

 

Sollte bis jetzt noch keine Behandlung mit Sphere Maxxx durchgeführt worden sein:

0,25 l Sphere SC + 0,5 l Eminent/ha = Sphere Maxxx Pack
+ 1,25 l Cuprofor flow
(Resistenzbrecher)
+ 0,15 l Designer (Spezialnetzmittel für Fungizide)
+ 2 l Wuxal K40 (gegen Trockenstress)

 

Designer: (= Spezialnetzmittel für Fungizide)
  • Für Tauspritzungen (bessere Anhaftung des Wirkstoffes) und Regenfestigkeit
  • Für bessere Benetzung und Verteilung am Rübenblatt
  • Zur Absicherung der Wirkung
 
Praxistipp:
  • Spritzung in den Morgenstunden durchführen
  • Mischbar mit 2 l Wuxal K40/ha zur Vorbeugung von Trockenstress
  • AZO-SPEED zur Leistungssteigerung der Rübe um hohen Magnesium-Bedarf zu decken

 

Empfehlung gegen Blattläuse:

250 g Mospilan 20 SG + 0,15 l Designer/ha
zugelassen nach Art. 53 bis 29.07.2021

 

Pfl. Reg. Nr.: SPHERE SC 2978; EMINENT 3361-902; CUPROFOR FLOW 3034-901; SEKVENCA 4001; MOSPILAN 20 SG 2830