Zuckerrübe vor Cercospora, Läusen und Trockenheit schützen

am 22.06.2022
Teilen auf:

In den nächsten Tagen stehen bei der Zuckerrübe wichtige Maßnahmen an.
Die Bestände brauchen bei Blattschluss eine Bordüngergabe, ca. 2 Wochen später muss die Cercospora-Strategie gestartet werden. Bei Trockenstress empfehlen wir den Zusatz von Wuxal K40. Gegen die häufig auftretenden Blattläuse helfen Cymbigon Forte oder Mospilan 20 SG:

Cercosporastrategie:

1. SPRITZUNG:

0,4 l Sekvenca + 0,5 l Promesa

oder letztmalig 0,75 l Sphere Maxxx

+ 1,25 l Cuprofor flow (Resistenzbrecher)

+ 0,15 l Designer (Spezialnetzmittel für Fungizide)

 

Kombination mit Wuxal Boron Plus möglich

 

Sekvenca & Promesa (mit den Wirkstoffen Difenoconazole + Azoxystrobin) ist eine kostengünstige und wirksame Lösung für die erste Cercosporabehandlung. Immer in Kombination mit Cuprofor flow einsetzen und am besten mit dem Netzmittel Designer.

 

DESIGNER (Spezialnetzmittel für Fungizide)

  • Für Tauspritzungen (bessere Anhaftung des Wirkstoffes) und Regenfestigkeit
  • Für bessere Benetzung und Verteilung am Rübenblatt

Praxistipp

  • Spritzung in den Morgenstunden durchführen
  • Zusatz von je 1,25 l Cuprofor flow/ha bei jeder Behandlung als Resistenzbrecher
  • 0,15 l Designer/ha als Aktivator für Fungizide
  • Mischbar mit 2 l Wuxal Boron Plus/ha zur sicheren Borversorgung
  • Wuxal K40 gegen Trockenstress

 

Empfehlung gegen Blattläuse

0,25 kg Mospilan 20 SG ( + 50 ml Cymbigon Forte) + 0,15 l Designer/ha

 

Pfl.Reg.Nr.: SPHERE SC 2978; EMINENT 3361-902; CUPROFOR FLOW 3034-901; MOSPILAN 20 SG 2830, Promesa 4286

 

Weitere Informationen finden Sie online unter www.kwizda-agro.at
oder erhalten Sie telefonisch bei unserem Beratungsaußendienst

 

Mit freundlichen Grüßen

Kwizda Agro GmbH