Wintergerste - schwierige Startbedingungen im Herbst

Die Wintergerste mit ihrer geringeren Wurzelmasse ist stressempfindlicher als andere Getreidearten. Sie reagiert auf Staunässe und Bodenverdichtungen und somit schlechtere Nährstoff-Verfügbarkeit rascher mit Gelbverfärbungen. Kontrollieren Sie bitte Ihre Bestände auch auf virusübertragende Blattläuse und spritzen Sie bei Bedarf in Kombination mit einer Blattdüngergabe.

am 09.11.2020
Teilen auf:

Bodenbedingungen:

Starke Niederschläge und dadurch staunasse Böden behindern die Wurzelentwicklung. Die Folge: Unterversorgung mit Nährstoffen aus dem Boden. Fehlt der Stickstoff, werden die Bestände gelb, fehlt Phosphor, dann stockt das Wurzelwachstum.
Durch eine Blattdüngergabe mit Wuxal P-Profi, versorgen Sie die Pflanzen direkt mit Stickstoff, Phosphor und Mikronährstoffen und fördern das Wurzelwachstum. Die Gerste wird gestärkt und winterfester.  

Überblick zur Virussituation auf der Warndienstseite der Landwirtschaftskammern unter:
https://warndienst.lko.at/getreidevirosen+2500++1075648+6635
 

Empfehlung:

2 l Wuxal P-Profi (bei Bedarf + Insektizid + Designer) + 50 ml Cymbigon Forte/ha

 

Hinweis

Gelbwerden der Bestände kann auch durch Mn-Mangel ausgelöst werden. Bei den derzeitigen Bodenbedingungen (staunassen Böden und niedrigem pH-Wert) ist das aber unwahrscheinlich, da Mangan gut verfügbar vorliegt. Durch Manganchelat-Düngung erreicht man derzeit eher gegenteilige Effekte.

Pfl.Reg.Nr.: Cymbigon Forte 3998