Wintergerste kontrollieren! Warum sind sie so gelb?

Gelbe Wintergersten leuchten uns landesweit entgegen. Zwei Ursachen haben wir identifiziert. Einerseits wird der Stickstoff knapp, da die Bestände im milden Herbst und Winter weitergewachsen und gut bestockt sind. Anderseits findet sich massiv Mehltau, zum Teil kombiniert mit Zwergrost auf den Blättern, der diese zum Absterben bringt. Eine frühe Überfahrt mit einem Blattdünger, kombiniert mit einem Mehltaumittel, hilft der Gerste beim Wachstumsstart und schützt vor Infektionen des Neuzuwachses.

am 06.02.2020
Teilen auf:

 

Warum Startdünger übers Blatt?

Die Böden, vor allem schwere, ton- und lehmhaltige, sind noch kalt und untätig. Stickstoff und Spuren-Nährstoffe (Schwefel, Mangan, …) werden noch nicht nachgeliefert und die Pflanzenversorgung ist schlecht. Man sieht das an den gelben Beständen. Mit rasch, übers Blatt wirksamen Flüssigdüngern kann kurzfristig Abhilfe geschaffen werden.

 

Empfehlung

5 l Azo-Speed + 2 l Wuxal Combi B plus/ha
Stickstoff- und Mangandünger für den optimalen Start der Gerste - Fungizid zum Schutz

Erhöhter Krankheitsdruck im Schaltjahr 2020?

Ob diese alte Bauernregel allgemein gilt, können wir nicht sagen. In der Gerste ist aber offensichtlich bereits Anfang Februar ein massiver Mehltaubefall zu beobachten. Interessanter Weise findet man auch schon sporulierenden Zwergrost in Ostösterreich.
Wir haben uns einige Gerstenbestände genau angesehen und die Pflanzen am Feld sowie die Blätter mit der Lupe fotografiert (Fotos unten).
 

Empfehlung

Gehen Sie in die Bestände und schauen Sie sich die Pflanzen genau an. Wenn Sie ähnliche Symptome wie auf unseren Bildern finden, ist eine baldige Behandlung angebracht.

5 l Azo-Speed + 2 l Wuxal Combi B plus/ha + 1 l Pronto Plus oder 1 l Input Xpro/ha
Stickstoff- und Mangandünger für den optimalen Start der Gerste - Fungizid zum Schutz

Pfl.Reg.Nr.: Pronto Plus 2628, Input Xpro 3302