Wintergerste beim Grannenschieben

Die Wintergerstenbestände sind unterschiedlich in der Ertragserwartung und daher auch unsere Fungizidempfehlungen. Gemeinsam ist der Anwendungstermin, wenn 2/3 der Grannen geschoben sind, damit diese auch geschützt werden, aber noch kein Dach machen und auch der Blattapparat getroffen wird.

am 27.04.2020
Teilen auf:

 

Empfehlung für feuchtere Gebiete mit Ramulariadruck:

1 l Variano Xpro + 1 l Alternil/ha
Nutzen Sie die Top-Lösung gegen Ramularia in Gerste noch! (Anwendung bis 20.05.2020)
ACHTUNG: Letztmalige Einkaufsmöglichkeit für Chlorthalonil bis 30.04.2020

 

Empfehlung für Gebiete mit geringerem Ramulariaauftreten:

1,25 l Input Xpro/ha
Breit wirksam auf die gefährlichen Gerstenkrankheiten (Netzflecken, Zwergrost, Mehltau)

 

Empfehlung für Bestände mit moderater Ertragserwartung:

1,25 l Pronto Plus/ha
Breit wirksame, günstige Fungizidlösung (oft höchste Rentabilität bei Trockenheit)

 

Praxistipp:

Mit 50 ml Cymbigon Forte + 150 ml Designer/ha zur Spritzbrühe schützen Sie Ihren Bestand vor Getreidehähnchen und Blattläusen, gleichzeitig optimieren Sie Benetzung und Wirksamkeit des Fungizides

 

Kalium gegen Trockenstress bei Getreide

3 l Wuxal K40/ha
Gegen Trockenstress als Zusatz in die Spritzbrühe

Kalium reguliert den Wasserhaushalt der Pflanzen. Es ist verantwortlich für die Steuerung der Wasseraufnahme in der Wurzel und dem Wassertransport bis in die Blätter (gesteuert über den osmotischen Druck in den Zellen). Auch die Verdunstung über die Stomata der Blätter wird durch Kalium beeinflusst.
Ist der osmotische Druck in der Pflanze durch einen ausreichenden Kaliumvorrat hoch, steigt auch der Sog von den Blättern zu den Wurzeln. Es befähigt die Pflanze, bei beginnender Trockenheit, wesentlich mehr und länger Wasser aufzunehmen. Die Pflanze nutzt das wenige, vorhandene Wasser effizient zur Biomasse und Ertragsbildung.

Pfl.Reg.Nr.: Variano Xpro 3552; Alternil 3635-901; Pronto Plus 2628; Input Xpro 3302; Cymbigon Forte 3998