Wildverbiss durch Rehe und Hasen in Soja und Sonnenblume verhindern

Die Sojabohne ist in Österreich zur beliebtesten Blattfrucht geworden, beliebt bei den Landwirten, aber auch bei Hasen und Rehen. Sonnenblumen bringen vor allem in Ostösterreich schöne Deckungsbeiträge und sind höchst schützenswert.

am 07.05.2020
Teilen auf:
Auf Soja- und auch Sonnenblumenfeldern neben Waldstücken ist der Schutz vor Rehverbiss mit Trico besonders wichtig. Auf Flächen mit viel Niederwild, kann der Verbiss durch Hasen zum Problem werden. Auch dafür gibt es Abhilfe.
 

Trico gegen Rehverbiss:

15 l Trico/ha
Gegen Wildverbiss durch Rehe flächig ausbringen (zugelassen in Soja, Mais, Sonnenblume und Raps)
 

Gegen Verbiss durch Hasen:

Blattdünger Wuxal Amino mit Nebeneffekt zur Verstänkerung

  • Wuxal Amino 2 - 3 Tage in die Sonne stellen - beginnt durch Aminosäuren zu stinken
  • Wuxal Amino fördert die Blattneubildung und die Pflanzenvitalität

2 l Wuxal Amino (Vergorene Brühe) + 5 l Trico in 100 l Wasser/ha
Gegen Wildverbiss durch Hasen (und Rehe) flächig ausbringen

Die gezielte Applikation von Trico und Wuxal Amino auf Soja oder Sonnenblumen sichert den ungestörten Wuchs. Aufgrund der vergärten Aminosäuren entsteht ein Geruch, der für die Hasen unangenehm ist und sie so vom Fraß abhält. Kann in jeder gefährdeten Kultur eingesetzt werden.

Pfl.Reg.Nr.: Trico 2787