Rapsschädlinge im Auge behalten

Nach dem Auflaufen der Rapspflanzen auf Schnecken und Erdfloh achten. Schnecken besonders in Staulagen und bei feuchter Witterung kontrollieren. Bei Bedarf zeitgerechte Behandlung vornehmen. Erdfloh bereits im Keimblatt behandeln, eventuell ein zweites Mal im 2-Blattstadium in Kombination mit Belkar.

am 10.09.2020
Teilen auf:

 

Erdflohkontrolle

50 ml Cymbigon Forte + 0,15 l Designer/ha zur Erdflohbekämpfung

Die Erdflöhe treten besonders stark bei warmer Witterung auf und zerstören durch Lochfraß die oberirdischen Pflanzenteile (Keimblätter). Die Bekämpfungsschwelle liegt bei ca. 10 % Blattverlust. Gravierender ist aber der Fraß der Erdflohlarven in den Blattstielen. Sie schwächen die Pflanzen, machen sie anfälliger für Krankheiten und Auswinterung und können sogar den Vegetationskegel zerstören.

Praxistipp
Stellen Sie ab dem Auflaufen der ersten Rapspflanzen Gelbschalen auf um den Befall zu kontrollieren. Bei stärkerem Auftreten des Erdflohs muss die Anwendung nach einigen Tagen wiederholt werden.
 

Schneckenbekämpfung

5 kg Allowin/ha breitflächig zwischen die Kulturpflanzen streuen bis BBCH 17
Bei starkem Schneckendruck ist eine mehrmalige Anwendung möglich -> bis zu 17,5 kg/ha

Praxistipp
Legen Sie zur Befallskontrolle an gefährdeten Stellen des Ackers eine Plastikfolie aus und kontrollieren Sie regelmäßig, ob bereits Schnecken darunter sind. Weitere Informationen zur Wirksamkeit von Allowin finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=qdz036Xo7KQ
 

Unkrautkontrolle im Nachauflauf

Blatt- / Bodenlösung: Wirkungsverstärkung auf Vogelmiere, Ehrenpreis, Kamille, Rispe
Anwendung im 2-Blattstadium Raps
0,25 l Belkar + 1 l Tanaris + 50 ml Cymbigon Forte/ha


Splitting-Anwendung:
0,25 l Belkar + 50 ml Cymbigon Forte/ha
im 2-Blattstadium (= 2 Keimblätter + 2 Laubblätter)
gefolgt von
0,25 l Belkar (+ 1 l Panarex) + 50 ml Cymbigon Forte/ha Anwendung im 4 - 8-Blattstadium Raps

 

Pfl.Reg.Nr.: Cymbigon Forte 3998; Belkar 3957; Allowin 3217; Tanaris 3697