Pflanzenschutz Info zur Unkrautkontrolle in Wintergerste im Herbst

am 27.09.2022
Teilen auf:

Letzte Woche wurde vielerorts zur Aussaat von Wintergerste genutzt. Für eine sichere Bekämpfung von Problemgräsern wie Ackerfuchsschwanzgras und Raygras ist der richtige Anwendungszeitpunkt essentiell! Der Fahrplan mit dem Kwizda Getreidepack ist flexibel und sicher:

 

Bei Problemen mit Raygräsern, Ackerfuchsschwanz, usw.:

0,6 l Nucleus/ha vor dem Auflaufen der Ungräser vorlegen, spätestens eine Woche nach dem Anbau bzw. maximal beim Spitzen der Ungräser.

 

Restverunkrautung ab dem 3 Blattstadium des Getreides kontrollieren mit:

20 g Express SX

+ 50 ml Cymbigon Forte (gegen virusübertragende Blattläuse)

+ 1,5 l Wuxal Combi B Plus (zur Stärkung der Winterhärte)

 

Auch mit Nucleus ist Feldrandhygiene möglich: Auf der Fläche gegen Windhalm 0,33 - 0,4 l Nucleus/ha anwenden. Eine Fahrgassenbreite außen noch eine Überfahrt mit halber Aufwandmenge, sodass hier ca. 0,6 l/ha Nucleus gegen Problemgräser ausgebracht werden.

Empfehlung bei Problemen mit Windhalm:

1.)   Frühe Anwendung im 3 Blattstadium

0,33 l Nucleus + 20 g Express SX

+ 50 ml Cymbigon Forte

+ 1,5 l Wuxal Combi B Plus

 

2.)   Spätere Anwendung (bis einige Tage vor Vegetationsende möglich)

0,75 l Viper Compact

+ 1,5 l Lentipur 500

+ 50 ml Cymbigon Forte

+ 1,5 l Wuxal Combi B Plus

 

3.)   Neue, sulfonylharnstofffreie Lösung

2,5 l Fantasia + 0, 25 l Fence pro Hektar gegen Windhalm und Unkräuter im Vorauflauf ist ein hervorragender Resistenzbrecher bei Gräsern und Unkräutern

 

4.)   Spätere Anwendung inkl. Ackerfuchsschwanzgras

1 l Viper Compact

+ 0,9 l Axial 50

+ 50 ml Cymbigon Forte

+ 1,5 l Wuxal Combi B Plus

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kwizda-agro.at

oder telefonisch von Ihrem Kwizda Agro Pflanzenschutzberater

 

Mit freundlichen Grüßen

 Kwizda Agro GmbH