Blattdüngung für Mais und Getreide

Die aktuell feucht kühlen Bedingungen sorgen vor allem beim wärmebedürftigen Mais für Startschwierigkeiten. Es fehlt die Wärme und Sonneneinstrahlung für die energieaufwendige Photosynthese.

2021 am 27.05.2021
Teilen auf:

 

Blattdüngung im 4-Blattstadium
Ab dem 4-Blattstadium erfolgt die Kolbenanlage. Durch den Assimilatmangel kann es zu Hemmungen in der Entwicklung kommen.

Stickstoff fördert die Synthese der Pflanzenhormone, die für die Zellteilung verantwortlich sind und somit direkten Einfluss auf die Kolbenanlagen haben. Die Förderung sollte bis zum 4-Blattstadium des Maises erfolgen. Die Spritzung kann auch in Kombination mit einer Herbizidanwendung durchgeführt werden, allerdings erst wenn der Mais durchgegrünt ist.

Empfehlungen:

5 l Wuxal P-Profi + 5 l Azo-Speed/ha
zur Revitalisierung des Maises

2 l Wuxal P-Profi/ha
Zur Herbizidspritzung für bessere Wurzelentwicklung und Versorgung der gestressten Pflanzen mit Phosphor

4 l Azo-Speed + 4 l Wuxal P-Profi+ 2 l Wuxal Boron Plus/ha
Empfehlung aus der Saatmais-Produktion zur Absicherung der Erträge

 

Blattdüngung im 8-10-Blattstadium

Im 8- bis 10-Blattstadium wird die maximale Anzahl der späteren Körner je Kornreihe im Kolben fixiert. Vor allem in dieser Zeit hat der Mais einen hohen Nährstoffanspruch. Bor spielt eine entscheidende Rolle für die Bildung des Gewebes und später des Pollens, zusätzlich ist Bor für die Befruchtung unerlässlich.

Empfehlung:

2 l Wuxal Boron Plus + 5 l Azo-Speed/ha

 

Getreide

Blattdüngung zur Vitalisierung der Pflanzen
1 – 2 l Wuxal Combi B plus/ha
zur Absicherung der Befruchtung und Vitalisierung der Pflanzen durch die Nährstoffkombination

Blattdüngung über Fahnenblatt und Ähre
Die Düngung mit Stickstoff zu diesem Zeitpunkt hat Effekte auf Ertrag und Qualität. Eine frühe Düngung wirkt sich positiv auf den Ertrag aus. Zum Anstieg des Proteingehaltes kommt es bei der Anwendung 10 – 14 Tage nach der Blüte.
10 – 20 l Azo-Speed/ha