BIO Weinbau aktuell

Austriebsspritzung Triebe 10-15 cm

2022 am 17.05.2022
Teilen auf:

Triebe 10 – 15 cm lang

Die Rebentwicklung in den Weingärten ist gebietsabhängig sehr unterschiedlich. Für viele Wetterstationen in den nördlichen Landesteilen zeigt Vitimeteo (https://www.vitimeteo.at) heute eine Primärinfektion für Peronospora an. Jedoch birgt das Modell eine gewisse Unsicherheit, sodass erfahrungsgemäß die prognostizierten Peronospora-Primärinfektionen noch nicht stattfinden.

Folgende Voraussetzungen müssen für eine Primärinfektion gegeben sein:

- Niederschlag (> 10 mm)

- keimbereite Wintersporen

- 3 – 5 Blattstadium

- Durchschnittstemperatur mindestens 10°C

- Blattnässe über eine Dauer von mindestens 5 Stunden

 

Die Behandlung mit Cuprofor Flow sollte jedenfalls vor den Infektionen erfolgen, da nur eine vorbeugende Wirkung gegeben ist. Erste Behandlungen mit einer Aufwandmenge von 0,2 l/ha werden empfohlen

 

Durch den geringen Niederschlag ist derzeit noch keine ausreichende Sporenreifung zu erwarten. Allerdings ist das empfindliche Rebstadium bei frühen Sorten bereits erreicht. Nun den Wetterbericht aufmerksam verfolgen! Mit den nächsten ergiebigen Niederschlagsmengen und ausreichender Trieblänge ist eine erste Peronospora-Behandlung zu setzen.

 

In manchen Lagen mit langer Blattnässedauer ist die Schwarzfleckenkrankheit nicht zu unterschätzen. Hier sollte auch rasch eine Behandlung mit Cuprofor Flow 0,2 l/ha erfolgen. 

Mit sich fortsetzenden hohen Temperaturen steigt auch der Oidiumdruck an. Die Behandlung mit 1 % (2-4 kg/ha) Netzschwefel Kwizda und 0,15% Nu-Film-P zur optimalen Benetzung sollte jedenfalls im 5-Blatt-Stadium einsetzen. Die Schwefelbehandlung hat auch eine gute Nebenwirkung auf Kräusel- und Pockenmilben.

 

 

Verbiss durch Rehe


Als frühe Gegenmaßnahme bei Wildverbiss ist unsere Empfehlung das Anstreichen der Weingartensteher mit unverdünntem Trico. Der Wirkstoff Schaffett schützt sowohl vor Sommer- als auch Winterverbiss und weist eine hohe Regenfestigkeit auf.

Ihre Anwendung sollte sich speziell auf Randreihen und die Strecker und Köpfe der Reben konzentrieren. 
Eine Sprühapplikation mit 10 l Trico/ha und 50 l Wasser (ohne andere Mischungspartner) direkt auf die zu schützenden Jungtriebe ausbringen. Eine ausgezeichnete Wirkung ist bei einer wiederholten Anwendung nach 28 Tagen gegeben (5 Tage Abstand zu anderen Spritzungen einhalten).

Für eine Anwendung von Cuprofor Flow in Peronospora-Lagen beachten Sie bitte die Hinweise in den folgenden Newslettern oder unserem Nachrichtendienst übers Handy. Hierfür bitte um Benachrichtigung, wenn Sie kurze Pflanzenschutzempfehlungen auf Ihr Handy erhalten wollen.

Ihre Bio-Weinbauberater informieren Sie gerne:

 

Harald Schmidt       0664/822 58 80                  Judit Jordan          0664/96 94 799

Weinbau überregional                                         Region Wien, Südl. NÖ & Burgenland

 

Bernhard Neustifter         0664/96 94 807           Sarah Pichler           0664/96 94 842

Region Weinviertel, Klosterneuburg                       Region Kremstal, Wachau, Wagram, Traisental

                  

Pfl.Reg.Nr.: Trico 2787; Netzschwefel Kwizda 1941; Cuprofor Flow 3034-901

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kwizda-agro.at

oder telefonisch von Ihrem Kwizda Agro Pflanzenschutzberater

 

Mit freundlichen Grüßen

Kwizda Agro GmbH