Pfl. Reg. Nr.: 3680

Prestop

Biologisches Fungizid zur Bekämpfung von bodenbürtigen Schadpilzen im Obst-, Wein-, Gemüse- und Zierpflanzenbau
Formulierung: Wasserdispergierbares Pulver
Packungsgrößen: 1 kg
Kulturen: Kohlgemüse, Blattgemüse, Fruchtgemüse, Gemüsekulturen, Zierpflanzen, Erdbeere, Weinrebe, Steinobst
Wirkstoffe: Gliocladium catenulatum
  • 3-fach Wirkung
  • Keine chemischen Rückstände
  • sicher für den Anwender
  • konstante Wirksamkeit
  • Keinen negativen Einfluss auf die Weinqualität und Gärung
  • Bio-tauglich
  • Keine Gefahr der Resistenzbildung

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.) und Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) mit 10 g/m² in 0,5 - 1 l Wasser/m² nach dem Auflaufen max. 3x im Abstand von 21 Tagen gießen.

Gegen Phytophthora-Arten (Phytophthora sp.), Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.) und Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) mit 0,25 g/Pflanze nach dem Pflanzen oder nach dem Topfen max. 4x im Abstand von 21 Tagen mit Tröpfchenbewässerung gießen.

Gegen Phytophthora-Arten (Phytophthora sp.), Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.) und Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) mit 0,25 g/Pflanze nach dem Pflanzen oder nach dem Topfen max. 4x im Abstand von 21 Tagen gießen.

Gegen Phytophthora-Arten (Phytophthora sp.), Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 10 g/m² in 0,5 - 1 l Wasser/m² nach dem Auflaufen max. 2x im Abstand von 21 Tagen gießen.

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,1 - 0,2 l Wasser/m² nach dem Auflaufen max. 2x im Abstand von 21 Tagen gießen.

Gegen Didymella-Arten (Didymella sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,2 l Wasser/m² nach dem Pflanzen oder nach dem Topfen max. 6x im Abstand von 21 Tagen spritzen.

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.) und Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) mit 0,5 g/l Kultursubstrat bei der Aussaat max. 1x einmischen in das Kultursubstrat.

Einschränkung: als Jungpflanzen

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,1 - 0,2 l Wasser/m² nach dem Auflaufen bis vor dem Umpflanzen max. 2x im Abstand von 21 Tagen gießen.

Einschränkung: als Sämlinge, Stecklinge, Jungpflanzen

Gegen Phytophthora-Arten (Phytophthora sp.), Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.) und Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) mit 0,25 g/Pflanze nach dem Pflanzen oder nach dem Topfen max. 4x im Abstand von 21 Tagen mit Tröpfchenbewässerung gießen..

Gegen Phytophthora-Arten (Phytophthora sp.), Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.) und Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) mit 10 g/m² in 1 - 2 l Wasser/m² nach dem Pflanzen oder nach dem Topfen max. 4x im Abstand von 21 Tagen gießen..

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,1 - 0,2 l Wasser/m² nach dem Auflaufen max. 2x im Abstand von 21 Tagen spritzen.

Gegen Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,2 l Wasser/m² nach dem Pflanzen oder nach dem Topfen max. 6x im Abstand von 21 Tagen spritzen.

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.) und Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) mit 0,5 g/l Kultursubstrat bei der Aussaat max. 1x einmischen in das Kultursubstrat.

Einschränkung: als Jungpflanzen

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,1 - 0,2 l Wasser/m² nach dem Auflaufen bis vor dem Umpflanzen max. 2x im Abstand von 21 Tagen gießen.

Einschränkung: als Sämlinge, Stecklinge, Jungpflanzen

Gegen Botrytis-Arten (Botrytis sp.) zur Befallsminderung mit 4 kg/ha in 900 - 2.000 l Wasser/ha von BBCH 61 (Beginn der Blüte: etwa 10 % der Blüten geöffnet) bis BBCH 73 (Samen deutlich auf dem Fruchtgewebe erkennbar (Nüsschenstadium)) max. 3x im Abstand von 6 Tagen spritzen.

Gegen Graufäule (Botrytis cinerea) mit 2 kg/ha in 1.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, von BBCH 67 (70 % der Blütenkäppchen abgeworfen) bis BBCH 89 (Vollreife der Beeren (Lesereife)) max. 4x im Abstand von 6 Tagen spritzen. Wartefrist: 28 Tage.

Empfehlung

1,5 kg Prestop/ha in die abgehende Blüte
2 kg Prestop/ha vor Traubenschluss
2 kg Prestop/ha beim Weichwerden der Beeren

Gezielte Ausbringung in die Traubenzone 1,5 kg Prestop/ha (+ 0,15 l Designer)

Gegen Blütenmonilia (Monilia laxa) mit 0,66 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 2 kg/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, von BBCH 59 (Ballonstadium: Mehrzahl der Blüten im Ballonstadium) bis BBCH 69 (Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen) max. 4x im Abstand von mind. 3 Tagen spritzen. Wartefrist: 28 Tage

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,1-0,2 l Wasser/m² nach dem Auflaufen. Max. 2x im Abstand von 21 Tagen spritzen.

Gegen Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,2 l Wasser/m² nach dem Pflanzen oder nach dem Topfen max. 6x im Abstand von 21 Tagen spritzen.

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 0,5 g/m² bei der Aussat bzw. beim Pflanzen. Max. 1x.

Gegen Fusarium (Fusarium sp.), Pythium-Arten (Pythium sp.), Rhizoctonia (Rhizoctonia sp.) und Botrytis-Arten (Botrytis sp.) mit 1 g/m² in 0,1-0,2 l Wasser/m² nach dem Auflaufen bis vor dem Umpflanzen. Max. 2x im Abstand von 21 Tagen gießen.

Einschränkung: Sämlinge, Stecklinge, Jungpflanzen

Gegen Botrytis-Arten (Botrytis sp.) zur Befallsminderung mit 4 kg/ha in 900 - 2.000 l Wasser/ha von BBCH 61 (Beginn der Blüte: etwa 10 % der Blüten geöffnet) bis BBCH 73 (Samen deutlich auf dem Fruchtgewebe erkennbar (Nüsschenstadium)) max. 3x im Abstand von 6 Tagen spritzen.

Gegen Graufäule (Botrytis cinerea) mit 2 kg/ha in 1.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, von BBCH 67 (70 % der Blütenkäppchen abgeworfen) bis BBCH 89 (Vollreife der Beeren (Lesereife)) max. 4x im Abstand von 6 Tagen spritzen. Wartefrist: 28 Tage.

Empfehlung

1,5 kg Prestop/ha in die abgehende Blüte
2 kg Prestop/ha vor Traubenschluss
2 kg Prestop/ha beim Weichwerden der Beeren

Gezielte Ausbringung in die Traubenzone 1,5 kg Prestop/ha (+ 0,15 l Designer)

Gegen Blütenmonilia (Monilia laxa) mit 0,66 kg/ha/m Kronenhöhe (max. 2 kg/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, von BBCH 59 (Ballonstadium: Mehrzahl der Blüten im Ballonstadium) bis BBCH 69 (Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen) max. 4x im Abstand von mind. 3 Tagen spritzen. Wartefrist: 28 Tage

Nicht mit anderen Pflanzenschutzmitteln oder konzentrierten Düngerlösungen mischen. Vorsicht bei mehreren Mischungspartner und Flüssigdüngern! Tankmischungen nach dem Anmachen nicht länger als 6 Stunden vor dem Ausbringen stehen lassen!
Bei Produkten und Wirkstoffen, die nicht auf dieser Liste stehen ist ein Abstand zwischen den Spritzungen von 6 Tagen einhalten!

Fungizide

Wirkstoff Produkt Mischbar  
Kupferoxychlorid Cuprofor flow Ja  
Boscalid + Kresoxim-methyl Collis Ja  
Folpet Folpan, Ortho-Phaltan Ja  
Kupferhydroxid Funguran, Cuprozin Ja  
Meptyldinocap Karathane Gold Ja  
Kupfer, Cymoxanil Kupfer Fusilan Ja  
Cyazofamid Mildicut Ja  
Cymoxanil + Zoxamide Reboot Ja  
Myclobutanil Systhane 20 EW Ja innerhalb von 4 Stunden ausbringen
Proquinoazid, Tetraconazol Talendo Extra Ja  
Cyflufenamid Vegas, NissoVin Ja  
Kaliumphosphonat Veriphos, Kwizda Vital Ja  
Benthiavalicarb + Folpet Vincare Ja  
Kaliumbicarbonat Vitisan, Sanax Ja  
Propamocarb Proplant, Promess Ja  
Cymoxanil Cymbal 45, Cymopur WG Ja  
Fenhexamid Teldor Ja  
Kresoxim-methyl Discus, Stroby WG Ja  
Fosetyl-Al + propamocarb Previcur Energy Ja  
       
Dithianon-Mischprodukte Aktuan Gold, Forum Gold Nein 4 Tage Wartezeit
form. Kaliumbicarbonat Armicarb, Kumar Nein 4 Tage Wartezeit
Dithianon Delan, Delan Pro Nein 1 Tag Wartezeit
Mancozeb-Produkte Natuile, Valbon, Prolifux, Dithane, Electis, Ridomil Nein 4 Tage Wartezeit
Schwefel Netzschwefel Nein 1 Tag Wartezeit
Pyriofenone Kusabi Nein 1 Tag Wartezeit
Pyrimethanil Scala Nein 1 Tag Wartezeit
Folpet + Dimethomorph VinoStar, Forum Star Nein 4 Tage Wartezeit
Cyprodinil + Fludioxonil Switch Nein 4 Tage Wartezeit
Penconazole Topas Nein 1 Tag Wartezeit
Azoxystrobin + Folpet Universalis Nein 4 Tage Wartezeit
Spiroxamine + Difenoconazole Spirox Duo Nein 4 Tage Wartezeit
Metrafenon Vivando Nein 4 Tage Wartezeit

 

Prestop ist mit Nematoden und Nützlingen kompatibel!

Insektizide
Wirkstoff Produkte Mischbar  
Bacillus thuringiensis Lepinox plus, Xentari Ja  
Tebufenozide Mimic Ja  
Pyrethrine Piretro Verde, Spruzit Ja  
Spinosad Spintor Ja  
Indoxacarb Steward Ja  
Beauveria bassiana Botanigard WP Ja  
Buprofezin Applaud 25 SC Ja  
Deltamethrin Decis Ja  
Imidacloprid Confidor 70 WG Ja  
Malathion Fyfanon Ja  
Pirimicarb Pirimor Granulat Ja  
       
Cypermethrin Cymbigon Forte, Epigon Nein 2 Tage Wartezeit

 

Netzmittel und Sonstiges
Produkt Mischbar  
Nu-Film-P Ja  
Designer Ja  
Neo-Wett Ja  
Silwet Gold Ja  
Addit Ja max. Konzentration 0,25%
Bittersalz Ja  
Break Thru Ja  
Promanal, Micula (Rapsöl) Ja  
Wetcit Ja  

 

Downloads zu Prestop
Sicherheitsdatenblatt
104.34 KB
Gebrauchsanleitung
78.86 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Prestop"
News
Rebschutz Aktuell: Traubenschluss bis Beginn Reife

Aufgrund der zögerlichen Blüte findet man in den verschiedenen Regionen, als auch im Weingarten selbst, unterschiedliche Entwicklungsstadien.

Mehr lesen
News
Rebschutz Aktuell: Beginn Traubenschluss

Der Großteil der Weingärten befindet sich im Stadium Traubenschluss bzw. knapp davor. Österreichweit sind heuer die Witterungsbedingungen für Peronospora als auch für Oidium sehr günstig. Daher konsequent und vorbeugend weiterbehandeln. Sind keine Ölflecke zu sehen und Zorvec Zelavin Bria wurde erst 1x eingesetzt, bietet dieses die beste Peronosporawirkung.

Mehr lesen
News
Rebschutz Aktuell: It's Zorvec Time

Laut Warndienst gab es bereits Mitte/Ende Mai die ersten Primärinfektionen und die lang ersehnten Regenfälle bewirken weiterhin eine hohe Infektionsgefahr. Wer Zorvec Zelavin Bria vor der Blüte gespritzt hat, ist somit auf der sicheren Seite. Vermehrt hört man auch von vermeintlichen Peronosporaschäden am Geschein, welche sich dann als Schwarzfäulesymptome herausstellten. Dafür haben wir Talendo Extra im selben Zeitraum bis kurz nach der Blüte in unseren Empfehlungen. Derzeit ist ein Spritzintervall von maximal 10 Tagen einzuhalten.

Mehr lesen
News
Rebschutz Aktuell: Blüte

Aufgrund der Niederschläge der letzten Wochen und dem daraus resultierenden Krankheitsdruck ist die Infektionsgefahr für Peronospora, Oidium, Botrytis und mancherorts auch Schwarzfäule sehr hoch. Setzen Sie in dieser gefährlichen Phase nur die besten Produkte ein und achten Sie darauf, den Spritzabstand zwischen den Applikationen auf maximal 10 Tage zu planen.

Mehr lesen