Pfl. Reg. Nr.: 3212

Simplex

Herbizid zur Bekämpfung von zweikeimblättrigen Unkräutern auf Wiesen und Weiden
Formulierung: Mikroemulsion
Packungsgrößen: 1 l
Kulturen: Wiesen, Weiden
Wirkstoffe: Fluroxypyr, Aminopyralid
Wirkstoffgruppe: HRAC O
  • Überragende Ampfer- und Distelwirkung - schnell und nachhaltig
  • Größte Wirkungsbreite - auch gegen Löwenzahn und Hahnenfußarten
  • Sehr gute Gräserverträglichkeit - auch in Neuansaaten
  • Kürzeste Wartezeit - nur 7 Tage

Gegen zweikeimblättrige Unkräuter mit 2 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha während der Vegetationsperiode max. 1x spritzen. Wartefrist: 7 Tage

Empfehlung

2 l Simplex/ha gegen zweikeimblättrige Unkräuter mit besonderer Stärke auf Ampfer, Distel, Löwenzahn und Hahnenfuß

Gegen Ampfer-Arten, Große Brennessel und Ackerkratzdistel mit 1 % (max. 2 l/ha) während der Vegetationsperiode max. 1x spritzen als Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung. Wartefrist: 7 Tage

Empfehlung

1 %ige Simplex-Lösung  in Wasser zur Horst- und Einzelpflanzenbehandlung gegen Ampfer, Distel und Große Brennnessel

Gegen Ampfer-Arten mit 2 l/ha in 30 - 50 l Wasser/ha während der Vegetationsperiode max. 1x als Abstreifverfahren mit speziellem Gerät (z.B. Rotowiper), zur Einzelpflanzenbehandlung. Wartefrist: 7 Tage

Empfehlung

2 l Simplex/ha im Streichverfahren (Rotowiper) gegen Ampfer

Downloads zu Simplex
Sicherheitsdatenblatt
131.45 KB
Gebrauchsanleitung
85.3 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Simplex"
News
Warum unbedingt jetzt? Sanierung in Engerlinggebieten und Ampferbekämpfung

Durch die Trockenheit waren 2019 Problemflächen mit Engerlingen leicht erkennbar, die Bedingungen für eine Flächenbehandlung mit Pilzen (Fräse oder Cultan) waren nicht so gut. Die Engerlinge sind kein einjähriges Problem und können jetzt, bei feuchten Bodenbedingungen (nach dem zweiten Schnitt) sehr gut erfasst werden und die Flächen werden nachhaltig für die nächsten Jahre saniert. Heuer gibt es genug Niederschlag und Futter, das sind auch gute Voraussetzungen für die Ampferkontrolle.

Mehr lesen