Pfl. Reg. Nr.: 3201

Panarex

Herbizid zur Bekämpfung von ein- und mehrjährigen Ungräsern in Raps, Zuckerrübe, Kartoffel, Ackerbohne
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Packungsgrößen: 1 l, 5 l
Kulturen: Winterraps, Sommerraps, Zuckerrübe, Futterrübe, Kartoffel, Futtererbse, Lein
Wirkstoffe: Quizalofop-P-tefuryl
Wirkstoffgruppe: HRAC A
  • Flüssigformulierung enthält bereits Netzmittel
  • Besonders stark gegen Ausfallgetreide und Flughafer
  • Nachhaltige Wirkung durch gute Wirkstoffverteilung
  • Rasche Wirkung

Gegen Ausfallgetreide mit 1,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Herbst oder Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 29 (Ende der Bestockung) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

1 l Panarex/ha gegen Ausfallgetreide und einjährige Ungräser (ausgenommen einjährige Rispe)

Gegen einjährige zweikeimblättrige Unkräuter ausgenommen Ausfallgetreide mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Herbst oder Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 29 (9 oder mehr Seitensprosse sichtbar) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Gegen Ausfallgetreide mit 1,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 29 (Ende der Bestockung) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

1 l Panarex/ha gegen Ausfallgetreide und einjährige Ungräser (ausgenommen einjährige Rispe)

Gegen einjährige zweikeimblättrige Unkräuter ausgenommen Ausfallgetreide mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 29 (9 oder mehr Seitensprosse sichtbar) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Gegen Quecke mit 2,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Herbst oder Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 14 (4. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) der Unkräuter, bei 15 - 20 cm Unkrauthöhe max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

2,25 l Panarex/ha gegen Quecke

Gegen Quecke mit 2,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 14 (4. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) der Unkräuter, bei 15 - 20 cm Unkrauthöhe max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

1 l Panarex/ha Gegen Ausfallgetreide und einjährige Ungräser (ausgenommen einjährige Rispe) 2,25 l Panarex/ha Gegen Quecke

Tankmischungen mit üblichen Rapsfungiziden sind im Herbst möglich. Im Frühjahr keine Tankmischung, sondern nur Spritzfolge mit 5 Tagen Abstand. Panarex kann in Rüben und Kartoffeln mit Nachauflaufherbiziden gegen zweikeimblättrige Unkräuter gemischt werden, stabilere Wirkungen und sicherere Verträglichkeit zeigen sich jedoch bei Extrabehandlungen zwischen zwei NAKs mit mindestens 5 Tagen Abstand zu den Spritzungen. Die Anwendungshinweise der Hersteller sind zu beachten. Panarex ist gut mischbar mit Pyrethroiden wie Cymbigon.

Downloads zu Panarex
Sicherheitsdatenblatt
129.77 KB
Gebrauchsanleitung
95.87 KB