Pfl. Reg. Nr.: 3201

Panarex

Herbizid zur Bekämpfung von ein- und mehrjährigen Ungräsern in Raps, Zuckerrübe, Kartoffel, Ackerbohne
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Packungsgrößen: 1 l, 5 l
Kulturen: Winterraps, Sommerraps, Zuckerrübe, Futterrübe, Kartoffel, Futtererbse, Lein
Wirkstoffe: Quizalofop-P-tefuryl
Wirkstoffgruppe: HRAC A
  • Flüssigformulierung enthält bereits Netzmittel
  • Besonders stark gegen Ausfallgetreide und Flughafer
  • Nachhaltige Wirkung durch gute Wirkstoffverteilung
  • Rasche Wirkung

Gegen Ausfallgetreide mit 1,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Herbst oder Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 29 (Ende der Bestockung) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

1 l Panarex/ha gegen Ausfallgetreide und einjährige Ungräser (ausgenommen einjährige Rispe)

Gegen einjährige zweikeimblättrige Unkräuter ausgenommen Ausfallgetreide mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Herbst oder Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 29 (9 oder mehr Seitensprosse sichtbar) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Gegen Ausfallgetreide mit 1,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 29 (Ende der Bestockung) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

1 l Panarex/ha gegen Ausfallgetreide und einjährige Ungräser (ausgenommen einjährige Rispe)

Gegen einjährige zweikeimblättrige Unkräuter ausgenommen Ausfallgetreide mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 29 (9 oder mehr Seitensprosse sichtbar) der Unkräuter max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Gegen Quecke mit 2,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Herbst oder Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 14 (4. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) der Unkräuter, bei 15 - 20 cm Unkrauthöhe max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

2,25 l Panarex/ha gegen Quecke

Gegen Quecke mit 2,25 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha im Frühjahr, nach dem Auflaufen der Unkräuter, von BBCH 12 (2. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) bis BBCH 14 (4. Laubblatt oder Blattquirl entfaltet) der Unkräuter, bei 15 - 20 cm Unkrauthöhe max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage. Nachbaufrist: 120 Tage.

Empfehlung

1 l Panarex/ha Gegen Ausfallgetreide und einjährige Ungräser (ausgenommen einjährige Rispe) 2,25 l Panarex/ha Gegen Quecke

Tankmischungen mit üblichen Rapsfungiziden sind im Herbst möglich. Im Frühjahr keine Tankmischung, sondern nur Spritzfolge mit 5 Tagen Abstand. Panarex kann in Rüben und Kartoffeln mit Nachauflaufherbiziden gegen zweikeimblättrige Unkräuter gemischt werden, stabilere Wirkungen und sicherere Verträglichkeit zeigen sich jedoch bei Extrabehandlungen zwischen zwei NAKs mit mindestens 5 Tagen Abstand zu den Spritzungen. Die Anwendungshinweise der Hersteller sind zu beachten. Panarex ist gut mischbar mit Pyrethroiden wie Cymbigon.

Downloads zu Panarex
Sicherheitsdatenblatt
129.77 KB
Gebrauchsanleitung
73.42 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Panarex"
News
Zuckerrübe vor Cercospora schützen - volle Aufwandmengen anwenden!

Die Kombination aus starkem Rübenwachstum und hohen Temperaturen erhöht den Cercospora-Infektionsdruck. Es ist wichtig, keine zu langen Spritzabstände zu riskieren und volle Aufwandmengen der Produkte anzuwenden, damit die Rüben gesund bleiben. Wer bei der ersten Spritzung noch nicht den Sphere Maxxx Pack gespritzt hat, kann das bei der zweiten Cercosporaspritzung nachholen, sonst empfehlen wir Cuprofor flow + Designer und Rubric.

Mehr lesen