Pfl. Reg. Nr.: 3989-0, 2857-901

Zorvec Zelavin Bria

Fungizid zur Bekämpfung von Falschen Mehltau im Weinbau
Formulierung: Öldispersion + Wasserdispergierbares Granulat
Packungsgrößen: 1 l + 5 kg
Kulturen: Weinrebe
Wirkstoffe: Oxathiapiprolin, Folpet
Wirkstoffgruppe: FRAC 49, FRAC M4
  • Im Pack ist bereits Mischungspartner (Folpet) enthalten
  • Dadurch volle Wirkung gegen Phomopsis und roter Brenner sowie Nebenwirkung auf Botrytis und Schwarzfäule
  • Zuverlässige Wirkung auch unter schwierigen Bedingungen

Gegen Falscher Mehltau (Plasmopara viticola) mit 0,4 l/10 000 behandelte Laubwandfläche in 200 bis 600 l Wasser beziehungsweise bis max. 0,6 bei Infektionsgefahr beziehungsweise Wandiensthinweis ab BBCH 13 (3 Laubblätter entfaltet) bis BBCH 89 (Vollreife der Beeren; Lesereife). Max. 2x im Abstand von min. 10 Tagen spritzen. Wartefrist 14 Tage.

Empfehlung

0,4 l Zorvec Zelavin/10 000 m² behandelter Laubwandfläche + 0,8 kg Flovine/ha vor der Blüte
0,4 l Zorvec Zelavin/10 000 m² behandelter Laubwandfläche + 1,5 kg Flovine/ha nach der Blüte

Für ein sicheres Resistenzmanagement wird Zorvec Zelavin nur in Tankmischungen empfohlen und im Co-Pack mit Flovine (Folpet) vertrieben. Zorvec Zelavin Bria ist eine Kombination aus Zorvec Zelavin und Flovine.

Zorvec Zelavin ist mit Insektiziden sowie Folpet-haltigen Fungiziden problemlos mischbar. Bei Verwendung mehrerer Produkte in einer Tankmischung können unvorhergesehene Wechselwirkungen auftreten. Tankmischungen mit Sivanto Prime und/oder Kresoxim-methyl-haltigen Fungiziden können zu Schäden an Blatt und Trauben führen.
Generell sind die Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sowie die Grundsätze der Guten Landwirtschaftlichen Praxis zu beachten. Für eventuell negative Auswirkungen von durch uns nicht empfohlene Tankmischungen haften wir nicht, da nicht alle in Betracht kommenden Mischungen geprüft werden können.

Downloads zu Zorvec Zelavin Bria
Sicherheitsdatenblatt
331.08 KB
Gebrauchsanleitung
66.36 KB
Broschüre
902.29 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Zorvec Zelavin Bria"
News
Rebschutz Aktuell: letzte Vorblüte

Die Infektionsgefahr für die beiden Hauptkrankheiten Oidium und Peronospora war bisher bescheiden. Nur regional und je nach Wettersituation gibt es für beide Krankheiten ein mittleres Infektionsrisiko. Um diesen günstigen Zustand über die gesamte Saison zu bewahren, sind ab jetzt nur die allerstärksten Produkte einzusetzen. Mit dem ultimativen Zorvec Zelavin Bria (Peronospora) und Talendo Extra + Karathane Gold (Oidium) haben Sie höchste Wirkungssicherheit, -dauer und Regenfestigkeit. Mit dieser Tankmischung werden auch Phomopsis, Roter Brenner und Schwarzfäule erfasst!

Mehr lesen