Pfl. Reg. Nr.: 2794

Systhane 20 EW

Fungizid zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten im Obst-, Hopfen-, Zierpflanzen- und Weinbau
Formulierung: Emulsion
Packungsgrößen: 1 l, 5 l
Kulturen: Gurke, Tomate, Hopfen, Kernobst, Sauerkirsche, Süßkirsche, Erdbeere, Pflaume, Marille, Pfirsich, Stachelbeere, Schwarze Johannisbeere, Weiße Johannisbeere, Rote Johannisbeere, Weinrebe, Chrysanthemum-indicum-Hybride (Dendranthema x grandiflorum), Zierpflanzen
Wirkstoffe: Myclobutanil
Wirkstoffgruppe: FRAC 3
  • Vorbeugende und heilende Wirkung
  • Beste Kulturverträglichkeit
  • Enorme Wirkungsbreite
  • Neu und breit zugelassen in vielen wichtigen Obstkulturen
  • Langer Anwendungszeitraum vom Austrieb bis zur Abschlussspritzung im Weinbau

Gegen Echter Mehltau (Erysiphe cichoracearum) mit 0,2 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm, 0,3 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm und 0,4 l/ha in 1.200 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe über 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome max. 5x im Abstand von 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Gegen Echte Mehltaupilze (Podosphaera sp.) mit 0,25 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm, 0,375 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm und 0,5 l/ha in 1.200 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe über 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome max. 5x im Abstand von 7 Tagen spritzen. Wartefrist: 3 Tage.

Gegen Echter Mehltau (Podosphaera macularis) mit 0,9 l/ha in 600 - 3.000 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome max. 3x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Echter Mehltau (Podosphaera macularis) mit 1,5 l/ha in 600 - 3.000 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 61 (Beginn der Blüte: etwa 10 % der Blüten geöffnet) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Echter Mehltau (Podosphaera leucotricha) mit 0,125 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,375 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome max. 4x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Monilia-Spitzendürre (Monilinia laxa) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 60 (erste Blüten offen) bis BBCH 69 (Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 21 Tage.

Gegen Schrotschusskrankheit (Stigmina carpophila), Kirschenschorf (Venturia cerasi), Blattbräune (Gnomonia erythrostoma) und Sprühfleckenkrankheit (Blumeriella jaapii) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 81 (Beginn der Fruchtreife: Früchte werden heller) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 21 Tage.

Gegen Echter Mehltau (Podosphaera macularis) mit 0,5 l/ha in 2.000 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome max. 3x im Abstand von 14 Tagen spritzen mit Dreidüsengabel. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Schrotschusskrankheit (Stigmina carpophila), Fleischfleckenkrankheit (Polystigma rubrum) und Pflaumenrost (Tranzschelia pruni-spinosae) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 85 (Fortgeschrittene Fruchtausfärbung) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Monilinia (Monilinia sp.) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 85 (Fortgeschrittene Fruchtausfärbung) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 7 Tage.

Gegen Schrotschusskrankheit (Stigmina carpophila) und Schorf (Venturia sp.) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 81 (Beginn der Fruchtreife: Früchte werden heller) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage Pfirsiche und 21 Tage Marillen.

Gegen Monilia-Spitzendürre (Monilinia laxa) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 60 (erste Blüten offen) bis BBCH 69 (Ende der Blüte: alle Blütenblätter abgefallen) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage Pfirsiche und 21 Tage Marillen.

Gegen Monilia-Fruchtfäule (Monilinia fructigena) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 81 (Beginn der Fruchtreife: Früchte werden heller) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage Pfirsiche und 21 Tage Marillen.

Gegen Echter Mehltau (Podosphaera pannosa) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 81 (Beginn der Fruchtreife: Früchte werden heller) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Echter Mehltau (Podosphaera tridactyla) mit 0,225 l/ha/m Kronenhöhe (max. 0,675 l/ha) in 500 l Wasser/ha/m Kronenhöhe bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 81 (Beginn der Fruchtreife: Früchte werden heller) max. 2x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 21 Tage.

Gegen Echte Mehltaupilze (Podosphaera sp.) mit 0,45 l/ha in 1.000 l Wasser/ha Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis BBCH 75 (50 % Fruchtansatz innerhalb einer Traube) max. 3x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 14 Tage.

Gegen Schwarzfäule (Guignardia bidwellii) und Echter Mehltau (Uncinula necator) mit 0,24 l/ha in 1.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis max. 4x im Abstand von 10 Tagen spritzen oder sprühen. Wartefrist: 28 Tage.

Einschränkung: Nutzung als Tafel- und Keltertrauben

Gegen Weißer Chrysanthemenrost (Puccinia horiana) mit 0,45 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm und 0,6 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 15 (5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet) max. 4x im Abstand von 10 Tagen spritzen.

Gegen Weißer Chrysanthemenrost (Puccinia horiana) mit 0,45 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm und 0,6 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 15 (5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet) max. 4x im Abstand von 10 Tagen spritzen.

Gegen Pilzliche Blattfleckenerreger mit 0,3 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm und 0,6 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 15 (5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet) max. 3x im Abstand von 8 Tagen spritzen.

Gegen Pilzliche Blattfleckenerreger mit 0,3 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm und 0,6 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 15 (5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet) max. 3x im Abstand von 8 Tagen spritzen.

Gegen Rostpilze (Puccinia sp.) mit 0,3 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm und 0,6 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 15 (5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet) max. 3x im Abstand von 8 Tagen spritzen.

Gegen Rostpilze (Puccinia sp.) mit 0,3 l/ha in 600 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe bis 50 cm und 0,6 l/ha in 900 l Wasser/ha bei einer Pflanzenhöhe 50 bis 125 cm bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome, von BBCH 15 (5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet) max. 3x im Abstand von 8 Tagen spritzen.

Downloads zu Systhane 20 EW
Sicherheitsdatenblatt
139.71 KB
Gebrauchsanleitung
88.22 KB