Pfl. Reg. Nr.: 3054

Prosaro

Fungizid gegen pilzliche Krankheiten in Getreide, Mais und Raps
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Packungsgrößen: 5 l, 15 l
Kulturen: Weizen, Gerste, Roggen, Triticale, Raps, Mais
Wirkstoffe: Prothioconazol, Tebuconazole
Wirkstoffgruppe: FRAC G1, FRAC 3
  • Gute heilende und lange Dauerwirkung
  • Schützt Ihre Kulturen: Getreide, Raps und Mais
     

Getreide

  • Herausragend gegen Ährenfusariosen und Rostkrankheiten
     

Mais

  • Wirkt gegen Kolbenfusariosen mit gleichzeitig effektiver Toxinreduktion
  • Deutliche Ertragseffekte in Konsum- und Saatmais
  • Zusatzwirkung gegen Blattkrankheiten
     

Raps

  • Mit hoher Behandlungsflexibilität (beginnende bis Vollblüte am Haupttrieb)
  • Zusatzwirkung* gegen Alternaria und Botrytis
  • Sichert Ertrag und Ölgehalt

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Braunrost (Puccinia recondita) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Gelbrost (Puccinia striiformis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Septoria-Blattdürre (Septoria tritici) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit (Septoria nodorum) und Spelzenbräune (Septoria nodorum) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen DTR-Blattdürre (Drechslera tritici-repentis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Ährenfusariose (Fusarium spp.) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 61 (Beginn der Blüte) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Zwergrost (Puccinia hordei) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Blattfleckenkrankheiten (Rhynchosporium secalis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Netzfleckenkrankheit (Pyrenphora teres) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Zur Minderung nichtparasitärer Blattflecken mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 37 (Fahnenblattstadium) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Braunrost (Puccinia recondita) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Blattfleckenkrankheiten (Rhynchosporium secalis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Septoria-Arten (Septoria sp.) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 69 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Braunrost (Puccinia recondita) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Weißstängeligkeit/Rapskrebs (Sclerotinia sclerotiorum) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, BBCH 65 (Vollblüte: ca. 50 % der Blüten am Haupttrieb offen) max. 1x spritzen.

Gegen Kolbenfusariose (Fusarium sp.) zur Reduktion der Mykotoxinbildung mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 32 (2-Knotenstadium) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 2x im Abstand von 14 Tagen spritzen. Wartefrist: 35 Tage.

Einschränkung: ausgenommen Saatgutvermehrung

Empfehlung

1 l Prosaro + 0,15 l Designer/ha in Tankmischung mit Insektizid vorbeugend einsetzen

Gegen Kolbenfusariose (Fusarium sp.) zur Reduktion der Mykotoxinbildung mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 32 (2-Knotenstadium) bis BBCH 71 (Beginn der Kornbildung: Körner sind zu erkennen; Inhalt wässrig; ca. 16 % TS im Korn) max. 2x im Abstand von 14 Tagen spritzen.

Einschränkung: zur Saatgutvermehrung

Empfehlung

1 l Prosaro + 0,15 l Designer/ha in Tankmischung mit Insektizid vorbeugend einsetzen

Prosaro ist mit anderen Pflanzenschutzmitteln, die für den Anwendungsbereich von Bedeutung sind, mischbar. Insektizide: Decis, Biscaya, Cymbigon, Fury 10 EW
Wachstumsregler: Camposan Extra
Herbizide: Husar OD, Hoestar Maxx, Hoestar, Express SX, Pixxaro EC, Broadway, Ariane C
Blattdünger: Azo-Speed, Wuxal Grano, Wuxal Combi B Plus
Mischbrühen grundsätzlich sofort nach dem Ansetzen und bei laufendem Rührwerk ausbringen. Für eventuell negative Auswirkungen von Tankmischungen (Verträglichkeit/ Mischbarkeit) mit von uns nicht freigegebenen Produkten haften wir nicht.

Downloads zu Prosaro
Sicherheitsdatenblatt
128.97 KB
Gebrauchsanleitung
69.83 KB