Pfl. Reg. Nr.: 3054

Prosaro

Fungizid gegen pilzliche Krankheiten in Getreide, Mais und Raps
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Packungsgrößen: 5 l, 15 l
Kulturen: Weizen, Gerste, Roggen, Triticale, Raps, Mais
Wirkstoffe: Prothioconazol, Tebuconazole
Wirkstoffgruppe: FRAC G1, FRAC 3

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

  • Gute heilende und lange Dauerwirkung
  • Schützt Ihre Kulturen: Getreide, Raps und Mais
     

Getreide

  • Herausragend gegen Ährenfusariosen und Rostkrankheiten
     

Mais

  • Wirkt gegen Kolbenfusariosen mit gleichzeitig effektiver Toxinreduktion
  • Deutliche Ertragseffekte in Konsum- und Saatmais
  • Zusatzwirkung gegen Blattkrankheiten
     

Raps

  • Mit hoher Behandlungsflexibilität (beginnende bis Vollblüte am Haupttrieb)
  • Zusatzwirkung* gegen Alternaria und Botrytis
  • Sichert Ertrag und Ölgehalt

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Braunrost (Puccinia recondita) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Gelbrost (Puccinia striiformis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Septoria-Blattdürre (Septoria tritici) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit (Septoria nodorum) und Spelzenbräune (Septoria nodorum) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen DTR-Blattdürre (Drechslera tritici-repentis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Ährenfusariose (Fusarium spp.) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 61 (Beginn der Blüte) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Zwergrost (Puccinia hordei) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Blattfleckenkrankheiten (Rhynchosporium secalis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Netzfleckenkrankheit (Pyrenphora teres) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Zur Minderung nichtparasitärer Blattflecken mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 37 (Fahnenblattstadium) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Braunrost (Puccinia recondita) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Blattfleckenkrankheiten (Rhynchosporium secalis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Septoria-Arten (Septoria sp.) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 69 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Echter Mehltau (Erisiphe graminis) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bisBBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Braunrost (Puccinia recondita) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsbeginn bis BBCH 61 (Beginn der Blüte) max. 1x spritzen.

Empfehlung

0,8 l Prosaro/ha bei mittlerem Infektionsdruck bzw. bei Spritzfolgen
1 l Prosaro/ha bei hohem Infektionsdruck bzw. im Feuchtgebiet

Gegen Weißstängeligkeit/Rapskrebs (Sclerotinia sclerotiorum) mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis, BBCH 65 (Vollblüte: ca. 50 % der Blüten am Haupttrieb offen) max. 1x spritzen.

Gegen Kolbenfusariose (Fusarium sp.) zur Reduktion der Mykotoxinbildung mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 32 (2-Knotenstadium) bis BBCH 69 (Ende der Blüte) max. 2x im Abstand von 14 Tagen spritzen. Wartefrist: 35 Tage.

Einschränkung: ausgenommen Saatgutvermehrung

Empfehlung

1 l Prosaro + 0,15 l Designer/ha in Tankmischung mit Insektizid vorbeugend einsetzen

Gegen Kolbenfusariose (Fusarium sp.) zur Reduktion der Mykotoxinbildung mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha von BBCH 32 (2-Knotenstadium) bis BBCH 71 (Beginn der Kornbildung: Körner sind zu erkennen; Inhalt wässrig; ca. 16 % TS im Korn) max. 2x im Abstand von 14 Tagen spritzen.

Einschränkung: zur Saatgutvermehrung

Empfehlung

1 l Prosaro + 0,15 l Designer/ha in Tankmischung mit Insektizid vorbeugend einsetzen

Prosaro ist mit anderen Pflanzenschutzmitteln, die für den Anwendungsbereich von Bedeutung sind, mischbar. Insektizide: Decis, Biscaya, Cymbigon, Fury 10 EW
Wachstumsregler: Camposan Extra
Herbizide: Husar OD, Hoestar Maxx, Hoestar, Express SX, Pixxaro EC, Broadway, Ariane C
Blattdünger: Azo-Speed, Wuxal Grano, Wuxal Combi B Plus
Mischbrühen grundsätzlich sofort nach dem Ansetzen und bei laufendem Rührwerk ausbringen. Für eventuell negative Auswirkungen von Tankmischungen (Verträglichkeit/ Mischbarkeit) mit von uns nicht freigegebenen Produkten haften wir nicht.

Downloads zu Prosaro
Sicherheitsdatenblatt
128.97 KB
Gebrauchsanleitung
69.83 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Prosaro"
News
Penncozeb DG - Ablehnung Art. 53

Viele Zuckerrübenbestände haben den Blattschluss erreicht oder stehen unmittelbar davor. In den nächsten Tagen wird die erste Cercospora Behandlung notwendig sein. In den letzten Jahren wurde unser Produkt, Penncozeb DG (Wirkstoff Mancozeb) über Artikel 53 als Resistenzbrecher genehmigt. Auch heuer wurde ein Antrag gestellt, der allerdings nicht positiv beschieden wurde.

Mehr lesen
News
Qualitätsdüngung + Schutz vor Fusarium, Braunrost, Mehltau

Die feucht-kühle Witterung lässt beim Getreide hohe Erträge zu. Sichern Sie jetzt, zur Weizenblüte die Qualität ab! Bestände nach Mais oder Weizen gegen Fusariosen behandeln, bei allen Flächen das Fahnenblatt gesund halten (Braunrost, Mehltau, Septoria). Blattdüngung gegen Trockenstress und für hohen Proteingehalt.

Mehr lesen