Pfl. Reg. Nr.: 2882

Electis

Kontaktfungizid zur Bekämpfung von Phytophtora und Alternaria im Kartoffelbau, sowie Peronsopora im Weinbau
Formulierung: Wasserdispergierbares Granulat
Packungsgrößen: 5.4 kg
Kulturen: Kartoffel, Weinrebe
Wirkstoffe: Mancozeb, Zoxamide
Wirkstoffgruppe: FRAC M03, FRAC 22
  • Hohe Wirkungssicherheit gegen Kraut- und Knollenfäule
  • Zulassung gegen Alternaria-Arten
  • Lang anhaltende Wirkungsdauer
  • Ausgezeichnete Regenfestigkeit

Gegen Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) mit 1,8 kg/ha in 300 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis max. 3x im Abstand von 7 - 12 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Empfehlung

1,8 kg Electis/ha ab Befallsbeginn spritzen

Gegen Dürrfleckenkrankheit (Alternaria spp.) mit 1,8 kg/ha in 300 - 600 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis max. 3x im Abstand von 7 - 12 Tagen spritzen. Wartefrist: 7 Tage.

Empfehlung

1,8 kg Electis/ha ab Befallsbeginn spritzen

Gegen Rebenperonospora (Plasmopara viticola) mit 2,88 kg/ha in 1.000 l Wasser/ha bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis max. 4x (max. 2x nach der Blüte) im Abstand von 7 - 12 Tagen spritzen. Wartefrist: 56 Tage.

Electis ist nach den bisher vorliegenden Erfahrungen mit den praxisüblichen Insektiziden, Fungiziden, Mitteln zur Abreifebeschleunigung sowie mit Flüssigdüngern (Wuxale, Azo-Speed) mischbar. Für von uns nicht ausdrücklich empfohlene Mischungen mit anderen Produkten übernehmen wir keine Haftung, da wir nicht sämtliche in Betracht kommende Mischungen prüfen können. Bitte die Gebrauchsanleitung von Mischungspartnern beachten.

Downloads zu Electis
Sicherheitsdatenblatt
252.7 KB
Gebrauchsanleitung
63.53 KB