Pfl. Reg. Nr.: 2521, 3682

Debut DuoActive Pack

Herbizidkombination zur Bekämpfung von einjährigen zweikeimblättrigen Unkräutern in Zuckerrübe
Formulierung: Wasserdispergierbares Granulat + Suspensionskonzentrat
Packungsgrößen: 120 g + 1 l, 600 g + 5 l
Kulturen: Zuckerrübe, Futterrübe
Wirkstoffe: Triflusulfuron-methyl, Lenacil
Wirkstoffgruppe: HRAC B, HRAC C1

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

  • Wichtiger Wirkstoff Lenacil in der Unkrautbekämpfung
  • Blatt und Bodenwirkung sichern hohe Wirkungsgrade ab
  • Hohe Wirkungssicherung auf Ausfallraps, Kamille und Klettenlabkraut
  • Flexibel im Einsatz

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter ausgenommen Weißer Gänsefuß und Windenknöterich mit 0,03 kg/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen, BBCH 10 (Keimblattstadium: Keimblätter waagrecht entfaltet; 1. Laubblatt stecknadelkopf groß) bis BBCH 39 (Bestandesschluss: über 90 % der Pflanzen benachbarter Reihen berühren sich) max. 3x im Abstand von 7 Tagen spritzen mit Netzmittelzusatz.

Empfehlung

30 g Debut + 0,25 l Gondor/ha je nach Unkrautproblematik 2 - 3 x der NAK zusetzen

Der Debut DuoActive Pack wird immer gemeinsam mit dem Spezialnetzmittel Gondor, am besten in Tankmischung mit Betanal Tandem eingesetzt. Er kann aber auch mit den meisten handelsüblichen Rübenherbiziden gemischt werden. Bei Verwendung mehrerer Produkte in einer Tankmischung können unvorhergesehene Wechselwirkungen auftreten. Generell sind ebenfalls die Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sowie die Grundsätze der guten Landwirtschaftlichen Praxis zu beachten.

Downloads zu Debut DuoActive Pack
Sicherheitsdatenblatt
500.84 KB
Gebrauchsanleitung
58.54 KB
Fachartikel passend zum Produkt "Debut DuoActive Pack"
News
Herbizidstrategie 1. NAK in Zuckerrübe und Tipps gegen Schädlinge

Nach der kalten Witterungsperiode steht bei den Zuckerrüben die erste NAK mit der neuen Herbizidstrategie an. In den Gebieten mit Derbrüsslern müssen die Flächen besonders beobachtet und geschützt werden, gleiches gilt für Regionen ohne insektizide Beizen für den Erdfloh. Hier finden Sie unsere Empfehlungen, Fragen beantwortet gerne Ihr Berater.

Mehr lesen