Pfl. Reg. Nr.: 3018

Buctril

Herbizid zur Nachauflaufbehandlung in Mais, Hirse, Hopfen und Gemüsebau
Formulierung: Emulgierbares Konzentrat
Packungsgrößen: 5 l
Kulturen: Mais, Kolbenhirse, Sorghum-Hirse, Sudangras, Kanariengras, Ölkürbis, Kürbis, Spargel, Zuckermais, Zwiebelgemüse, Porree, Hopfen, Wiesen, Weiden
Wirkstoffe: Bromoxynil
Wirkstoffgruppe: HRAC C3
  • Blattaktives Herbizid auch in vielen Sonderkulturen zugelassen
  • Unabhängig von der Bodenfeuchtigkeit wirksam
  • Wirkung gegen Kamille, Weißer Gänsefuß, Knöterich, Kreuzkraut, Klettenlabkraut und Bingelkraut
  • Frei von Wuchsstoffen
  • Keine Nachwirkung auf die Folgefrucht

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, ab BBCH 13 (3-Blattstadium) max. 1x spritzen.

Empfehlung

250 g Arigo + 0,25 l Netzmittel Neo-Wett + 0,4 l Buctril/ha als blattaktive Lösung für Ostösterreich
30 - 40 g Titus + 0,5 l Buctril + 0,4 l Netzmittel Neo-Wett/ha bringt eine Wirkungsverbreitung gegen alle wichtigen Maisunkräuter

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, ab BBCH 13 (3-Blattstadium) max. 1x spritzen. Wartefrist: 77 Tage.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, ab BBCH 13 (3-Blattstadium) max. 1x spritzen.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, ab BBCH 13 (3-Blattstadium) max. 1x spritzen.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter max. 1x spritzen als Zwischenreihenbehandlung.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter max. 1x spritzen als Zwischenreihenbehandlung.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter max. 1x spritzen.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, BBCH 13 (3. Laubblatt entfaltet) bis BBCH 18 (8. Laubblatt entfaltet) max. 1x spritzen. Wartefrist: 60 Tage.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, BBCH 11 (1. Laubblatt (größer als 3 cm) deutlich sichtbar) bis BBCH 13 (3. Laubblatt (größer als 3 cm) deutlich sichtbar) max. 1x spritzen. Wartefrist: 28 Tage.

Empfehlung

0,3 - 0,4 l Buctril/ha in Zwiebelgemüse (28 Tage Wartefrist)

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, BBCH 12 (2. Laubblatt (größer als 3 cm) deutlich sichtbar) bis BBCH 19 (9 oder mehr Laubblätter deutlich sichtbar) max. 1x spritzen.

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 300 - 600 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, BBCH 31 (10 % der Gerüsthöhe erreicht) bis BBCH 71 (Beginn der Ausdoldung: 10 % der Blütenstände haben sich zu Dolden entwickelt) max. 1x spritzen als Reihenbehandlung. Wartefrist: 40 Tage

Gegen Einjährige zweikeimblättrige Unkräuter mit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha nach dem Auflaufen der Unkräuter, BBCH 13 (3-Blattstadium) max. 1x spritzen.

Einschränkung: zur Saatguterzeugung

Für die Anwendung der Tankmischungen ist eine gut ausgebildete Wachsschicht der Maispflanzen Voraussetzung.

- Tankmischung mit 250 g Arigo + 0,25 l Neo-wett Netzmittel + 0,4 l Buctril /ha als blattaktive Herbizidlösung für Ostösterreich

- Tankmischung mit 30 - 40 g Titus + 0,5 l Buctril + 0,4 l Neo-wett Netzmittel/ha bringt eine erhebliche Wirkungsverbreiterung gegen praktisch alle wichtigen Maisunkräuter wie z.B. Amarant, Zweizahn, Hohlzahn, Ausfallsonnenblume, Raps sowie gegen Wildhirsen, Flughafer, Quecke und andere Schadgräser. Titus-Gebrauchsanweisung beachten!

Downloads zu Buctril
Sicherheitsdatenblatt
262.53 KB
Gebrauchsanleitung
61.43 KB