Mit Sicherheit wachsen.

Zuckerrübe - 3.NAK und Lösungen für Distel und Co

Durch die Niederschläge der letzten Wochen ist der Spritzabstand zwischen 2. und 3. NAK vielfach größer als geplant. Angeschlagene Unkräuter konnten sich erholen, neue Unkräuter sind aufgelaufen. Auch für die Distelbekämpfung waren die Verhältnisse nicht optimal und sie muss unbedingt in Kürze durchgeführt werden. Fingerspitzengefühl ist gefragt bei dünnen Wachsschichten der Rübe und größeren Unkräutern – fragen Sie daher Ihren Kwizda Berater hinsichtlich Aufwandmengen.

Wir empfehlen für die 3.NAK
1 - 1,25 l Betanal MaxxPro + 2 l Metafol SC + 30 g Debut* + 0,5 l Gondor/ha oder + 0,25 l Gondor + 2 l Wuxal P-Profi/ha
*Debut besonders bei Spezialverunkrautung: Bingelkraut, Vogelknöterich, größeres Klettenlabkraut, Begrünungsreste, Ambrosia, nicht toleranten Ausfallsonnenblumen
Bei intensiver Sonnenstrahlung die Spritzung am Morgen oder Abend durchführen!

Distel- und Problemunkrautstrategie:
165 g Lontrel 720 SG + 0,5 l Gondor/ha
Distel, Kamille, Begrünungsreste, tolerante Ausfallsonnenblumen
Bei wüchsigen Bedingungen vor der 3. NAK durchführen (oder 1 Woche danach).

Speziallösung für Ackerwinde, Schachtelhalm, Beinwell
165 g Lontrel 720 SG + 30 g Debut + 0,5 l Gondor/ha
- 10 Tage Abstand zur letzten NAK Spritzung - warme, wüchsige Witterung
- ab dem 6 Blattstadium der Zuckerrübe
- Ackerwinde sollte möglichst viel Blattmasse haben
- Anwendung in den Morgenstunden
 
Strategie zur Bekämpfung von Gräsern
0,5 – 0,75 l Select 240 EC + 0,5 l Gondor/ha
Anwendung gegen Flughafer, Trespen, Hirsen, Rispen, Weidelgras, Ausfallgetreide