Mit Sicherheit wachsen.

Zuckerrübe: 3. Cercospora-Spritzung

Ein gesundes Rübenblatt ist im Spätsommer, während der Haupteinlagerung von Zucker, besonders wichtig. Seit der 2. Cercospora-Behandlung sind meist schon 3 Wochen vergangen und der fungizide Schutz ist nicht mehr gegeben. Der Niederschlag der vergangenen Tage erhöht den Infektionsdruck, daher jetzt die 3. Cercospora-Behandlung durchführen.
Um den Trockenstress in der Rübe zu mindern, empfiehlt sich die Zugabe von WUXAL K40.
 
Cercosporastrategie:
3. SPRITZUNG:
1 l Eminent
+ 1,25 l Cuprofor flow
(Resistenzbrecher)
+ 0,15 l Designer/ha (Spezialnetzmittel für Fungizide)

DESIGNER  (Spezialnetzmittel für Fungizide)
  • Für bessere Benetzung und Verteilung am Rübenblatt
  • Für bessere Anhaftung des Wirkstoffes und Regenfestigkeit
  • Zur Absicherung der Wirkung
Praxistipp
  • Spritzung in den Morgenstunden durchführen
  • Zusatz von je 1,25 l Cuprofor flow/ha bei jeder Behandlung als Resistenzbrecher
  • 0,15 l Designer/ha als Aktivator für Fungizide
Blattdüngung
3 l Wuxal K40/ha
Gegen schlafende Rüben

Schlafende Rüben treten dann auf, wenn ein angespannter Wasserhaushalt vorliegt und die Pflanze im Verhältnis zu den Verlusten durch Transpiration nicht genügend Wasser aufnehmen kann. Der Zellinnendruck sinkt, die Gewebespannung in der Pflanze lässt nach – Blatt- und Blattstiel werden instabil und können keine volle Photosynthese-Aktivität mehr erbringen.