Mit Sicherheit wachsen.

Wichtig - Fungizideinsatz in Weizen, Roggen und Triticale

2019 tritt in vielen Regionen sehr starker Mehltau auf und wandert durch den ständigen Niederschlag auf die ertragsrelevanten oberen Blätter. Es sollte bei jeder Fungizidstrategie ein starker Mehltauwirkstoff dabei sein (Spiroxamine in Pronto Plus oder Input Xpro bzw. Cyflufenamid in Vegas). Auf jeden Fall muss bei Durumweizen ein Mehltauspezialist dabei sein. Laut Warndienst ist jetzt auch mit hohem Braunrostdruck zu rechnen  https://warndienst.lko.at/winterweizen

Der Weizen ist zwischen Fahnenblattstadium und Ährenschieben, also im perfekten Stadium für die Fungizidbehandlung.
Befallssituation Braunrost in Österreich (23.05.2019)


TOP-MEHLTAU-EMPFEHLUNG:
1,25 l Input Xpro/ha
Top-Fungizid mit starker Wirkung auf Mehltau, Roste und Septoria
Breites Wirkungsspektrum und physiologische Aktivierung (BIXAFEN-Effekt)

SPITZEN-FUNGIZIDSTRATEGIE (Variano Weizenpack*):
1,1 l Variano Xpro/ha aufs Fahnenblatt gegen Blattkrankheiten

gefolgt von

0,8 l Prosaro/ha in die Ähre gegen Fusariosen

* bei Einmalbehandlung auch 0,75 l Variano Xpro + 0,75 l Prosaro/ha sinnvoll

INSEKTIZID gegen Getreidehähnchen und Blattläuse
50 ml Cymbigon Forte/ha + 0,15 l Designer
andere Schädlinge (Getreidewickler; Wanzen) werden miterfasst.

Praxistipp Zusatz Mehltaupartner zur anderen Fungiziden:
+  1 l Pronto Plus/ha                    Wirkstoff Spiroxamine

+  0,25 l Vegas/ha                          Wirkstoff Cyflufenamid