Mit Sicherheit wachsen.

Massives Auftreten von Ohrwurm

Kontrollieren Sie jetzt regelmäßig ihre Weintrauben auf Befall mit Ohrwurm. Heuer ist der Ohrwurm seit Beginn Blüte regelmäßig in den Weingärten anzutreffen. Das warm-trockene Wetter hat die Population rasant anwachsen lassen. Als nachtaktiver Nützling frisst er andere Schadinsekten wie Blattläuse oder Schadraupen. Bei derart großen Populationsdichten wie heuer, wird der Ohrwurm zum Schädling, weil er dann auch weiche Pflanzenteile anbeißt und frisst. In wenig entblätterten Anlagen und dichtbeerigen Sorten hält sich der Ohrwurm besonders gerne auf, wo durch Kotausscheidungen zusätzlicher Schaden (Fehltöne im Wein) entsteht.

Unsere Empfehlung gegen Ohrwurm:
160 ml SpinTor + 0,15 l Designer/ha (zur besseren Verteilung und Anhaftung in der Traube)
Spritzung des gesamten Laubwand!

SpinTor gegen Ohrwurm darf bis Reifebeginn 2 x verwendet werden. Gegen Traubenwickler und Rebzikaden auch länger. Wartezeit: 14 Tage.

SpinTor ist das einzig zugelassene Insektizid in Österreich, welches auch bei Insektizidverzicht und von BIO-Betrieben eingesetzt werden darf.

SpinTor ist bis zur Antrocknung auf Blatt und Traube bienengefährlich. Bedingt durch die Nachtaktivität des Ohrwurms ist die Applikation unbedingt in die Abend-, besser in die Nachtstunden zu verlegen, wo die beste Wirkung erzielt wird und die Bienenproblematik obsolet ist.