Mit Sicherheit wachsen.

Rebschutz Aktuell: 3- bis 5-Blattstadium

Bei weiter ansteigenden Temperaturen werden viele Weingärten bald das 3 bis 5-Blattstadium erreichen. In diesem Stadium sollte die erste Fungizidspritzung erfolgen.
In Bezug auf Phomopsis ist wichtig diese Behandlung im ersten Grün, vor dem 1. Niederschlag, durchzuführen.

Empfehlung Fungizidanwendung:
Gegen Peronospora, Oidium:
0,8 kg Nautile WG*
+ 0,15 l Kusabi (wenn keine Austriebsspritzung erfolgt ist und wo starker Oidium-Vorjahresbefall)
+ 2 kg Netzschwefel Kwizda/ha
* Gleichzeitig auftretende Phomopsis, Schwarzfäule und Roter Brenner werden miterfasst.
Es liegt keine Zulassung für diese Zusatzwirkung vor, daher darf das Mittel nicht gezielt dafür eingesetzt werden.

bei gleichzeitigem Auftreten von Schadmilben Insektizid beimischen
+ 0,5 l Samba K/ha (nur eine rechtzeitige Anwendung bei Befallsbeginn bringt Erfolg)

Bekämpfung der Stockaustriebe, Wildverbiss:
 entfernt kostengünstig Stockaustriebe in allen Rebsorten

1 Anwendung mit 0,4 l Kabuki + 0,4 l Gondor in 100-200 Liter Wasser

oder

2 Anwendungen mit 0,2 l Kabuki + 0,2 l Gondor in 100-150 Liter Wasser im Abstand von mind. 14 Tagen.

Einsatz in Ertragsanlagen ab dem 3. Standjahr möglich. Nur mit Abschirmvorrichtung arbeiten!
Nur nicht verholzte Stockaustriebe werden mit  bis ca. 15-20 cm bekämpft.

TRICO gegen Verbiss durch Rehwild
10 – 15 l Trico/ha mit 50 l Wasser solo anwenden
2 Anwendungen im Abstand von 28 Tagen. Gezielt auf die zu schützenden Jungtriebe applizieren. Nicht in der Hitze und nicht in Tankmischungen ausbringen (5 Tage Abstand zu anderen Spritzungen)