Mit Sicherheit wachsen.

Raps Unkrautkontrolle im Nachauflauf mit Belkar

Nach einem schwierigen Rapsjahr 2018/19 hat der Anbau 2019 bereits begonnen oder steht unmittelbar bevor. Raps ist sehr wertvoll in der Fruchtfolge für den Boden und für die Folgekultur mit gutem Deckungsbeitrag in Normaljahren. Den Rapsbauern steht mit Belkar jetzt ein breit wirksames Nachauflaufherbizid zur Verfügung. Der große Vorteil – keine VA Anwendung notwendig, speziell bei Schädlingsdruck (ERDFLOH, MÄUSE) oder Trockenheit (AUFLAUFPROBLEME).
 

Belkar Aufwandmengen:
Belkar, mit den Wirkstoffen Picloram und Arylex, wird eingesetzt:

a.)  Im Splitting: 0,25 l/ha Belkar im 2-Blattstadium
       gefolgt von    0,25 l/ha Belkar im 6-Blattstadium

b.)  Soloanwendung: 0,5 l/ha Belkar im 6 bis 8-Blattstadium

Weitere Informationen (inkl. Wirkungsspektrum) zu Belkar und unseren Herbstempfehlungen finden Sie hier: Link zur Broschüre

Anwendungsempfehlungen:
Belkar ist mit dem Gräserherbizid Panarex und dem Insektizid Cymbigon Forte gegen Erdfloh mischbar. Die Stärken von Belkar liegen in der Bekämpfung von Besenrauke, Kornblume, Storchschnabel, Klettenlabkraut, Taubnessel und Klatschmohn. Bei Leitverunkrautung mit Ehrenpreis oder Vogelmiere ist ein Tankmischungspartner gefragt (z.B.1 l/ha Fuego). Eine TM mit Wachstumsreglern wird von uns nicht empfohlen.

Weitere Informationen:
Für Korrekturen steht ab dem Frühjahr auch Korvetto zur Verfügung. Damit können perfekt Klettenlabkraut, Storchschnabel, Taubnessel, Kamille, Klatschmohn und Distel korrigieren.