Mit Sicherheit wachsen.

Prestop - Neu in Steinobst

Unser biologischer Botrytis Schreck Prestop hat neben den bestehenden Anwendungen in Wein, Erdbeere, Gemüse und Zierpflanzen auch eine Zulassung gemäß Art.51 gegen Blütenmonilia (Monilia laxa) in allen Steinobst-Arten erhalten. Prestop darf mit 0,66 kg/ha/m Kronenhöhe, max. 2 kg/ha 4 x im Interval von mind. 3 Tagen im Zeitraum BBCH 59 – 69 eingesetzt werden. Wartefrist: 28 Tage. InfoXgen – gelistet.      

Wirkungsweise -> 3 fach Wirkung!

1. Direkte Abtötung des Schadpilzes durch Parasitierung „Pilz tötet Pilz“
2. Hemmt das Wachstum von Schadpilzen durch Enzymproduktion
3. Verdrängt Schadpilz durch schnelleres Wachstum

Monilia-Versuch in Marille (Sorte Bergeron); 1.Applikation in Ballonstadium, 2.Applikation Mitte Blüte.

Alternativ kann auch das neue Kamuy 3 x gegen Blütenmonilia und Spitzendürre mit 0,27 kg/ha/m Kronenhöhe, max. 0,8 kg/ha und  3 x gegen Fruchtmonilia mit 0,4 kg/ha/m Kronenhöhe, max. 1,2 kg/ha in Pfirsich, Nektarine, Marille, Pflaume und Kirsche eingesetzt werden. Spritzintervall 7 Tage; Wartefrist 1 Tag.