Mit Sicherheit wachsen.

Pflanzenschutzmaßnahmen im Weinbau

Austriebsspritzung:
Beim Knospenschwellen, vor dem Austrieb der Reben, ist bei warmen Temperaturen ab 15° C der richtige Zeitpunkt für die Ausstriebsspritzung im Weinbau.
Die Rebstöcke müssen beidseitig tropfnass behandelt werden.
Beachten Sie vor allem aufgrund des letztjährigen frühen Spritzendes das Auftreten von Kleistothecien auf den Reben.

bis 7,5 kg Netzschwefel Kwizda/ha (2 %ig)
·         gegen OIDIUM und Phomopis*
·         gegen Spinn-, Kräusel- und Pockenmilben
 
Unkrautbekämpfung:
Zurzeit herrschen ideale Bedingungen für die Unkrautbekämpfung im Weingarten mit dem modernen Herbizid Katana.

KATANA - der Maßstab zur Unkrautbekämpfung
50 g Katana + 1 %ig Glyphosate + 0,25 l Gondor/ha (bei 60 cm Unkrautstreifen)
·         Blatt- und Bodenwirkung – optimaler Partner für Glyphosat
 
Wildverbiss:
10 – 15 l Trico/ha mit 50 – 75 l Wasser solo anwenden
·         Trico gezielt auf die zu schützenden Jungtriebe applizieren
·         Nicht über 25°C und alleine ausbringen
 
Tipp:
Weingärten beim Austrieb auf schädliche Raupen kontrollieren:
·         z.B. Gegen Rhombenspanner, Mimic*
·         Zusatzwirkung auch gegen Eulenraupen wie Erdraupen* - Beratung anfordern
 
*Gleichzeitig auftretende Krankheiten und Schädlinge werden miterfasst.Es liegt keine Zulassung für diese Zusatzwirkung vor, daher darf das Mittel nicht gezielt dafür eingesetzt werden.