Mit Sicherheit wachsen.

Kartoffelkäfer- und Fungizidmaßnahmen

Der Kartoffelkäfer führt schon längere Zeit seinen Reifungsfraß durch. Aber es wurden auch schon Eigelege und erste geschlüpfte Larven entdeckt.

Empfehlung gegen Kartoffelkäfer:
50 ml SpinTor in 200 – 400 l Wasser/ha
Max. 2 Anwendungen mit mindestens 7 Tagen Abstand ab dem Schlüpfen der Larven bei Erreichen der Schadschwelle oder nach Warndienst

oder

Praxistipp: Spritzung in den Abendstunden gemeinsam mit Fungizid
 
100 g Mospilan 20 SG/ha  (250 g gegen Läuse) + 50 ml Cymbigon forte/ha
Max. 2 Anwendungen mit mindestens 7 – 14 Tagen Abstand; Wartezeit 7 Tage.
Gute Nebenwirkung (nicht zugelassen) auf gleichzeitig auftretende Zikaden.
 
Auch wenn zurzeit Infektionsrisiko und Infektionsdruck (abgesehen von Staulagen und lokalen Starkniederschlägen) derzeit eher gering sind, dennoch konsequent weiter behandeln. Das neue, systemische Zorvec Enicade Nzeb ist in 20 Minuten nach der Spritzung regenfest und weist eine 3-4 Tage längere Wirkungsdauer als andere Produkte auf.

Anwendungsempfehlung gegen Phytophthora und Alternaria:

 1.Spritzung: 0,15 l ZORVEC Enicade + 1,5 kg Penncozeb DG + 4 l Wuxal P Profi/ha

 2. Spritzung: 2 l Axidor + 0,5 l Ortiva oder + 0,25 kg Signum + 2 l KwizdaVital/ha

 3. Spritzung: 0,15 l ZORVEC Enicade + 1,5 kg Penncozeb DG

 4. Spritzung: 0,6 l Revus Top/ha

Wuxal P-Profi fördert den Knollenansatz
Kwizda Vital steigert die Vitalität und Krankheitstoleranz gegen Krautfäule