Mit Sicherheit wachsen.

Kalium-Blattdünger im Ackerbau zur Regulierung des Wasserhaushaltes

Nach dem verregneten Mai steuert der Juni auf einen überdurchnittlich heißen Monat hin. Um den Wasserhaushalt der Pflanze zu optimieren empfiehlt sich die Blattdüngung mit Kalium. Anwendung in Getreide, Zuckerrübe und Kartoffel.

Funktionen von Kalium in der Pflanze
Kalium hat eine zentrale Rolle im Wasserhaushalt und hat zahlreiche weitere Funktionen in der Pflanze. Kalium reguliert über das Öffnen und Schließen der Spaltöffnungen den Wasserhaushalt der Pflanze. Als Bestandteil der Zellwand erhöht es die Gewebefestigkeit.

Getreide:
3 l Wuxal K40 + 5 l AZO-Speed/ha
Vor oder zu Beginn von Trockenperioden gegen Trockenstress

Während der Phase der Kornfüllung ist eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen wichtig. Um die Nährstoffe direkt einlagern zu können, empfiehlt sich die Anwendung über das Blatt. Eine optimierte Wassernutzung und weniger Stress generieren Mehrerträge.

Zuckerrübe:
3 l Wuxal K40/ha
Gegen schlafende Rüben

Schlafende Rüben treten dann auf, wenn ein angespannter Wasserhaushalt vorliegt und die Pflanze im Verhältnis zu den Verlusten durch Transpiration nicht genügend Wasser aufnehmen kann. Der Zellinnendruck sinkt, die Gewebespannung in der Pflanze lässt nach – Blatt- und Blattstiel werden instabil und können keine volle Photosynthese-Aktivität mehr erbringen.

Kartoffel:
3 l Wuxal K40/ha
Zur Vorbeugung der Welketracht und vorzeitiges Abreifen

Letztes Jahr wurde wegen Trockenheit oft Welke des Kartoffelkrautes beobachtet. Durch Kaliummangel steigt die unproduktive Verdunstung und die sogenannte Welketracht tritt auf. Dagegen hilft die Anwendung von Wuxal K40.