Mit Sicherheit wachsen.

Indikationserweiterung nach Art. 53 für Harpun gegen Pflaumen- und Pfirsichwickler

Pflaumenwickler in Zwetschken:
Zur Bekämpfung des Hauptschädlings in der Zwetschke ist nur mehr die Verwirrmethode zugelassen, mit welcher alleine der Schaden nicht ausreichend abgewendet werden kann. Mit Harpun kommt ein völlig neuer Wirkstoff (Pyriproxyfen) aus der Gruppe der Juvenilhormone in den Obstbau. Ein weiteres Insektizid ist in Österreich nicht zugelassen.
Max. 2 Anwendungen mit 0,5 l Harpun/m Kronenhöhe in 500 l Wasser/ha/m KH; max. 1 l/ha


Pfirsichwickler in Pfirsich und Marille:
In den letzten Jahren kam es zu vermehrten Auftreten des Pfirsichwicklers. Eine effektive und langanhaltende Bekämpfung ist nun mit Harpun möglich.
Max. 2 Anwendungen mit 0,5 l Harpun/m Kronenhöhe in 500 l Wasser/ha/m KH; max. 1 l/ha


ANWENDUNG und AUFLAGEN:
HARPUN ist gegen Eier und schlüpfende Larven des Pflaumen- und Pfirsichwicklers in Pflaume und Pfirsich wirksam und ist in der Zeit von 15.04 – 12.08.2019 gemäß Artikel 53 zugelassen. Das Mittel deckt somit alle Generation der Schädlinge ab. Applikationen bei ansteigendem Falterflug bzw. laut Warndienstaufruf, idealerweise vor Eiablage.

Maximal 2 Behandlungen im Abstand von mindestens 7 Tagen. Wartezeit: 14 Tage.
Zum Schutz von Gewässerorganismen ist in jedem Fall eine unbehandelte Pufferzone mit folgendem Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten:
Vor der Blüte: 20 m (75 %), 15 m (90 %), 3 m (95 %)
Nach der Blüte: 20 m (Regelabstand), 15 m (75 %), 5 m (90 %), 3 m (95 %)

Harpun hat aufgrund seiner guten ökotoxikologischen Eigenschaften reguläre Zulassungen gegen Weiße Fliege in Gurke und Tomate unter Glas und gegen Birnblattsauger in Birne und darf daher bei Anbau dieser Kulturen ganzjährig am Betrieb gelagert werden.

Weitere Empfehlungen gegen Pfirsichwickler:
Steward in Pfirsich, Nektarine und Marille (85 g/ha/m Kronenhöhe; max. 225 g/ha; 1 Anwendung bei Befallsbeginn; 14 Tage Wartezeit)
Lepinox Plus speziell für biologisch produzierte Pfirsiche und Nektarinen (0,33 kg/ha/m Kronenhöhe; max. 1kg/ha; 3 Anwendungen ab Larvenschlupf; 7 Tage Abstand; keine Wartezeit