Mit Sicherheit wachsen.

SpinTor ist nach Art. 53 in Kirschen, Weichsel, Marille, Pfirsich, Pflaumen, Himbeeren, Brombeeren und Kernobst zugelassen.

Da gegen Kirschessigfliege, Fruchtstecher und Miniermotten nicht ausreichend Produkte zur Verfügung stehen, wurde für SpinTor (Pfl.Reg.Nr. 3296) auf Initiative des Bundes-Obstbauverbandes Österreich eine Notfallzulassung nach Artikel 53 ausgesprochen:



Für die Indikationen nach Artikel 53 gilt:
Für die 82., 84. Indikation: Keine Anwendung, wenn Vorblütenbehandlung durchgeführt wurde.
Für die 81., 82., 83., 84. Indikation: Die Anwendung des Mittels ist nur auf Flächen, die nach den Grundsätzen des ökologischen Landbaues bewirtschaftet werden, zulässig.

Folgende Gewässerabstände wurden für diese Indikationen festgelegt:
Kernobst, Anwendung vor der Blüte:     20 m (Abdriftminderungsklasse 95 %)
Kernobst, Anwendung nach der Blüte: 20 m (90 %), 15 m (95 %)
Steinobst, Walnuss, Haselnuss:             20 m (90 %), 15 m (95 %)
Himbeere, Brombeere (Unter Glas):                               -

Für die 81., 82., 83., 84., 85., 86., 87., 91., 92. Indikation:
Zum Schutz von Nicht-Ziel-Arthropoden ist eine Abdrift in angrenzendes Kulturland zu vermeiden und das Pflanzenschutzmittel in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzendem Nichtkulturland mit abdriftmindernder Technik (Abdriftminderungsklasse mind. 90 % gemäß Erlass des BMLFUW vom 10.07.2001, GZ. 69.102/13-VI/B9a/01 in der jeweils geltenden Fassung) auszubringen.