Mit Sicherheit wachsen.

Herbizidmaßnahmen in der Kartoffel bei Trockenheit

Aufgrund der andauernden Trockenheit haben viele Kartoffelbauern keine Herbizidbehandlung gemacht. Die Keimung von Unkräutern und Ungräsern schreitet unter solchen Bedingungen schneller voran als die der Kultur. Für all jene, welche noch kein Vorauflauf-Herbizid eingesetzt haben, ist daher eine Herbizidmaßnahme im Nachauflauf die logische und wirkungssichere Konsequenz. 

Nachauflauf – Unkrautbekämpfung:
1.  40 g Titus + 0,25 l Gondor + 0,2 kg Citation*/ha
            gefolgt von
        40 g Titus + 0,25 l Gondor + 0,2 kg Citation*/ha im NA (bei 15 cm der Kartoffel) gegen Amarant, Kamille, Hirsen, Flughafer
*0,2 kg Citation darf im NA nur 1x angewendet werden

2.  Bei Schwarzem Nachtschatten:
3 l  Boxer + 0,33 kg Citation/ha im VA
            gefolgt von
40 g Titus + 0,2 kg Citation/ha im Nachauflauf (2.Unkraut-Welle)

Tipp:
Für besseres Wurzelwachstum und besseren Knollenansatz jeweils  2 l Wuxal P-Profi/ha bei der 2.Splitting-Anwendung der Tankmischung beigeben.