Mit Sicherheit wachsen.

Einmalbehandlung Fahnenblatt und Ähre

Beim Winterweizen ist das Fahnenblatt entwickelt und es beginnt das Ährenschieben. Wenn bisher aufgrund der Trockenheit keine Blattbehandlung durchzuführen war, ist jetzt Zeit für die Einmalbehandlung. Prosaro erfasst die relevanten Blattkrankheiten (inkl. Septoria) und Fusariosen besser als jedes andere Fungizid. Pronto Plus ist die kostengünstige Lösung für Blatt- und Ähre.


Fungizidempfehlung – das beste zum Schluss
0,8 l Prosaro/ha
Gegen Fusariosen infektionsnah (2 Tage vor bis 3 Tage nach Regen) in die Blüte spritzen. Mit dem besten Azol, Prothioconazol, sichere Wirkung auf Roste, Mehltau und auch heilend auf Septoria.

Vorteile
- Das Top-Azolprodukt für den Abreifeschutz mit bester heilender Septoriawirkung
- Herausragend gegen Ährenfusariosen und Rostkrankheiten
- Deutliche Absenkung der Mykotoxinbelastung

Fungizidempfehlung – kostengünstig für Blatt und Ähre
1,25 l Pronto Plus/ha
Kostengünstig mit breiter Wirkung auf Blattkrankheiten und guter Teilwirkung gegen Fusariosen. 

Praxistipp – in Tankmischung Schädlinge miterfassen

 

Beim Weizenwarndienst wurde auf fast jedem Standort ein Befall mit Getreideschädlingen (Getreidehähnchen, aber auch Blattläusen, Wanzen und Getreidewicklern) festgestellt.

0,25 l Cymbigon + 0,15 l Designer/ha
Gegen Getreidewickler und viele andere Schädlinge

Gleichzeitig auftretende Getreidehähnchen und Blattläuse werden bei der Bekämpfung von Getreidewicklern miterfasst. Es liegt keine Zulassung für die Zusatzwirkung vor, daher darf das Mittel nicht gezielt dafür eingesetzt werden.
 
Absicherung des Proteingehaltes mit Azo-Speed:
15 l Azo-Speed/ha
Steigert vor allem bei Trockenheit (keine 3. Qualitätsdüngung durchgeführt oder wirksam) das Protein um 0,5 – 1% bei Anwendung frühestens zum Fusariosentermin in die Blüte, besser 10 – 14 Tage später.


Pfl.Reg.Nr.: Prosaro 3054; Cymbigon 2210