Mit Sicherheit wachsen.

Achtung auf Gelbrost in anfälligen Sorten

Im Marchfeld (Foto 11.4.2018) wurde der erste Gelbrost im Weizen gefunden. Offensichtlich haben die Gelbrostsporen den milderen Winter überlebt und anfällige Sorten sollten dringend kontrolliert und geschützt werden.  Hohes, und stark ansteigendes Infektionsrisiko mit Gelbrost im Winterweizen wird auch vom Prognoseprogramm der Landwirtschaftskammern ausgewiesen. Die bewährte „Ausräumbehandlung“ zum Herbizid- oder Kürzungstermin mit Pronto Plus schützt vor Gelbrost und Mehltau. www.warndienst.at   (Graphik Gelbrost am 11.04.2018)



Ausräummischung gegen Mehltau und Gelbrost

0,75 – 1 l Pronto Plus/ha
Mit dem Mehltauwirkstoff Spiroxamine und Tebuconazole gegen Mehltau und Roste (Gelbrost) ist Pronto Plus das ideale Produkt gegen früh auftretende Infektionen.

Der ideale Zeitpunkt für die Anwendung ist zum Kürzen (Einsatz von Wachstumsreglern) oder bereits zum Herbizideinsatz (aber nicht in Tankmischung mit Abbrennern).