Zuckerrübe - Korrektur von Gräsern und Distel sowie Art. 53 für Penncozeb DG

Wer auf seinen Rübenflächen noch keine Distel- und Gräserkorrektur durchgeführt hat, sollte das ab Befahrbarkeit der Felder machen. Unsere Empfehlungen dazu finden Sie unten. Wir freuen uns, Sie über die Art. 53 Zulassung von Penncozeb DG als Resistenzbrecher gegen Cercospora informieren zu können.

am 25.05.2020
Teilen auf:

 

Distel- und Problemunkrautstrategie:

165 g Lontrel 720 SG + 0,5 l Gondor/ha
Distel, Kamille, Begrünungsreste, tolerante Ausfallsonnenblume
Bei wüchsigen Bedingungen 1 Woche nach der 3. NAK durchführen

 

Strategie zur Bekämpfung von Gräsern:

1 l Panarex/ha
Anwendung gegen Flughafer, Trespen, Hirsen, Ausfallgetreide (Quecke mit 2,25 l/ha)

oder

0,75 l Select 240 EC + 1,5 l RadiaMix/ha
Anwendung gegen Flughafer, Trespen, Hirsen, Rispen, Weidelgras, Ausfallgetreide

 

Expertentipp:

Gräser- und Distelbekämpfung ist in einer Überfahrt möglich mit:
165 g Lontrel 720 SG + 0,75 l Select 240 EC + 1,5 l RadiaMix/ha
Zwischen 2. und 3. NAK oder nach der 3. NAK (Abstand 7 Tage) durchführen

 

 

Penncozeb DG ist nach Art. 53 gegen Cercospora in der Zuckerrübe zugelassen:

Für den „Resistenzbrecher“, Penncozeb DG, wurde eine Notfallzulassung nach Artikel 53 ausgesprochen, es steht neben Cuprofor flow gegen Cercospora zur Verfügung

Folgende Gewässerabstände wurden für diese Indikation festgelegt:
Zuckerrübe: 5/1/1/1 m (Regelabstand/50%/75%/90%/95%)

 

Aktion “Sicherheit für die Zuckerrübe”

Schicken Sie ihre Rechung über 2 Packungen Sphere Maxxx an agro@kwizda-agro.at und Sie erhalten von uns einen hochwertigen Ratschenschlüssel gratis.

 

Pfl.Reg.Nr.: Lontrel 720 SG 3409; Select 240 EC 2744, Panarex 3201